Baumaßnahmen im Frimo-Stadion Sportfreunde Lotte machen sich schick für die neue Saison

Von Carsten Richter

Bauen für den Saisonstart: Im Frimo-Stadion der Sportfreunde Lotte wurden in den vergangenen Wochen zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, um vor allem den Aufenthalt für die Fans des Vereins besser zu gestalten. Foto: Carsten RichterBauen für den Saisonstart: Im Frimo-Stadion der Sportfreunde Lotte wurden in den vergangenen Wochen zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, um vor allem den Aufenthalt für die Fans des Vereins besser zu gestalten. Foto: Carsten Richter

cariLotte Die Sportfreunde Lotte machen sich schick für die neue Saison. Während die Mannschaft auf dem Trainingsplatz weiter schwitzt, sind rund um das Frimo-Stadion die Handwerker fleißig.

Am 30. Juli hat das Warten ein Ende. Dann starten die Sportfreunde Lotte mit dem Heimspiel gegen den SV Meppen in ihre dritte Saison in der dritten Liga. Bis dahin sollen die vielen fleißigen Helfer auf dem Stadiongelände mit ihren vielfältigen Arbeiten fertig sein. Eine Übersicht, wo derzeit gewerkelt wird:

Die größte Wertschätzung haben wohl die SFL-Fans erfahren. Lange wurde über einen gemeinsamen Treffpunkt am Stadion gesprochen, jetzt wurde gehandelt. Nachdem vor sechs Jahren die frühere Fanhütte wegen neuer Parkplätze abgerissen werden musste, gibt es nun eine neue Heimat. Am vergangenen Donnerstag wurde ein geräumiger Container angeschafft und am Randes des Trainingsplatzes im Hambrink-Stadion aufgestellt. Dieser wurde sogleich den Fans übergeben und von ihnen in den letzten Tagen nach deren Vorstellungen individuell eingerichtet. Eine Toilette, eine Minibar sowie Sitzmöglichkeiten wurden bereits geschaffen. Künftig soll das also der zentrale Anlaufpunkt sein, wo die Anhänger über ihren Verein fachsimpeln können. Die Fans haben somit ihr eigenes Zuhause bekommen und verfügen dort über den lange gewünschten, gemeinsamen Treffpunkt. Dass dort in gemütlicher Atmosphäre auch mal der Grill aufgestellt werden kann, versteht sich von selbst. Die Übergangslösung der letzten Jahre, die sich an der Tennishalle befand, ist somit diesem neuen, festen Treffpunkt mehr oder weniger gewichen. (Weiterlesen: Vorstand verspricht Verbesserungen – Baustellen bei den Sportfreunden Lotte)

An die Fans gedacht

Auch sonst wurde an die Fans gedacht: Diese beziehen bekanntlich zur neuen Saison ihre Plätze hinter dem Tor auf der Osttribüne. Einige der Treppenstufen wurden bereits in Eigenregie der Anhänger im Blau der Vereinsfarben angestrichen, um die neue Heimat auch optisch zu dokumentieren. Hinter der Osttribüne soll zudem ein kleiner Biergarten aufgestellt werden, der bei den Spielen ebenfalls zum Verweilen einladen wird. Auch von den SFL-Fans gewünschte Treffen mit den Profis und dem neuen Trainer sollen vermehrt organisiert werden. Geschaffen werden soll also mehr Fannähe, die sich die Anhänger desöfteren gewünscht hatten. (Weiterlesen: Im Fansinn "Nur zumutbare Fahrten"¨ – Geteilte Meinungen zu Montagsspielen der 3. Liga)

Auch sonst wird auf dem Stadiongelände derzeit fleißig Hand angelegt. Neue Sponsoren werden künftig im Stadion mit ihrem Schriftzug zu sehen sein. So hat die Firma Wels Bedachungen nun die Radio RST-Lounge übernommen und präsentiert dieses jetzt auch optisch. Hinter den Presseplätzen auf der Haupttribüne werden Plexi-Scheiben angebracht, damit die Journalisten ihrer Arbeit künftig konzentrierter und ungestörter nachgehen können, als es in der Vergangenheit der Fall war.

Mehr Öffentlichkeitsarbeit

Forciert werden soll künftig auch die Öffentlichkeitsarbeit. Nach dem Weggang von Julia Mikoleit hat der erfahrene Michael Jonas die Pressestelle übernommen. Er will jetzt für frischen Wind in der Außendarstellung des Vereins sorgen. „Vor allem werden wir den Bereich Social Media voranbringen. Es wird dort stets aktuelle Interviews mit Funktionären und Spielern geben. Auch Informationen, wie lange verletzte Spieler ausfallen, werden regelmäßig bekannt gegeben. Die Sportfreunde Lotte müssen nach außen einfach stärker präsent sein“, weiß Jonas. (Weiterlesen: Däbritz neuer Co-Trainer – SF Lotte: Ein Neuzugang beim Trainingsauftakt dabei)

Und zu guter Letzt wurde natürlich auch an den Platz gedacht, damit dieser gegen den SV Meppen wieder in einem guten Zustand ist. Der Rasen wurde während der gesamten Sommerpause ausgiebig gepflegt, gedüngt und bewässert. In den letzten Tagen wurde das Geläuf zudem noch gesandet. Die neue Saison wirft also ihre Schatten voraus und kann mit Ruhe kommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN