2:0 gegen Bremens U23 dritter Sieg SF Lotte mit viertem System im fünften Test

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Überzeugte als Testspieler: Manuel Junglas (links) von Viktoria Köln, hier gegen Bremens Joshua Bitter. Foto: Manfred MrugallaÜberzeugte als Testspieler: Manuel Junglas (links) von Viktoria Köln, hier gegen Bremens Joshua Bitter. Foto: Manfred Mrugalla

Lohne. Fünftes Testspiel, viertes System, dritter Sieg: Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte hat den Regionalligisten SV Werder Bremen U23 durch die Tore von Maximilian Oesterhelweg und Tino Schmidt mit 2:0 besiegt. Lotte zeigte in Lohne vor allem in der ersten Halbzeit eine gute Leistung.

SFL-Trainer Matthias Maucksch war nach dem Spiel mit dem Ergebnis gegen die Werder-Talente zufrieden. „Der Einsatz und das Engagement meiner Spieler haben mir gefallen“, sagte der 49-Jährige. Dennoch seien ihm ein paar Dinge aufgefallen, die es aufzuarbeiten gelte. Welche Dinge das waren, wollte der Coach allerdings nicht verraten.

Auch auf die Frage nach seinem favorisierten Spielsystem hielt sich Maucksch bedeckt. Nachdem Lotte gegen SC Wiedenbrück (4-2-3-1), VfL Wolfsburg U23 (4-1-4-1), BSV Holzhausen (4-2-3-1) und TSV Havelse (4-3-3) verschiedene taktische Formationen ausprobiert hatte, testete Maucksch gegen Bremen ein 4-4-2 mit einer Doppelspitze bestehend aus Oesterhelweg und Sinan Karweina.

Junglas hinterlässt ordentlichen Eindruck

Der 19-jährige Offensivspieler bereitete prompt das 1:0 vor, indem er seinen Sturmpartner flach in der Mitte des Strafraums anspielte. Oesterhelweg ließ sich nicht zweimal bitten und schloss trocken zur Führung ab (12.). Beim 2:0 durch den fleißigen Tino Schmidt (33.) fand Joshua Putze die Lücke in der Bremer Abwehr und bediente den Torschützen mustergültig. Wenige Minuten später musste Putze mit Beschwerden in der Leiste vom Platz. Für den 23-Jährigen kam der 29-jährige Testspieler Manuel Junglas vom Regionalligisten Viktoria Köln, der mit seiner Erfahrung zu überzeugen wusste.

Lotte präsentierte sich in der ersten Halbzeit in starker Form und presste früh. Allerdings war die Maucksch-Elf im Umschaltspiel nach hinten anfällig. Das wird auch Meppens Christian Neidhart nicht entgangen sein, dem Trainer des ersten Gegners in der neuen Saison. Der war sicherlich auch nach Lohne gekommen, um seinen Sohn Nico spielen zu sehen. Doch der 23-jährige Außenverteidiger saß 90 Minuten auf der Bank, genau wie Junior Ebot-Etchi und Kevin Pytlik. Gar nicht im Kader waren Matthias Rahn, Marcus Piossek, Mats Facklam und Aygün Yildirim. „Sie haben am Vormittag eine Belastungseinheit gemacht“, sagte Maucksch und kündigte für diese Woche Schnelligkeitsausdauer an und Forcierung im taktischen Bereich.

Das nächste Testspiel bestreiten die Sportfreunde am Freitag, 20. Juli, um 16 Uhr im Frimo-Stadion gegen den niederländischen Erstligisten Heracles Almelo.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN