zuletzt aktualisiert vor

Däbritz neuer Co-Trainer SF Lotte: Ein Neuzugang beim Trainingsauftakt dabei

Von Christian Detloff und Christoph Schillingmann

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lotte. Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte hat am Mittwochvormittag die erste Trainingseinheit im Hambrink-Stadion absolviert. Neben den Neuzugängen stand mit Nico Däbritz ein neuer Co-Trainer mit auf dem Sportplatz. Zudem haben die Sportfreunde einen neuen Chefscout und Teammanager sowie einen neuen Spieler verpflichtet.

Mittelfeldspieler Jonas Hofmann kommt vom Regionalligisten 1. FC Nürnberg II und hat einen Vertrag bis 2019 unterschrieben. Neuer Chefscout und Teammanager ist Thilo Versick. Der 32-Jährige spielte zuletzt für den SC Herford. Von 2011 bis 2013 schnürte der Versich die Fußballschuhe für den SV Rödinghausen. Davor war er beim SC Wiedenbrück und bei Arminia Bielefeld aktiv.

Genau wie SFL-Trainer Matthias Maucksch hat der neue Co-Trainer Däbritz einen Vertrag bis 2020 unterschrieben. „Matthias Maucksch und ich kennen uns schon seit der Jugendzeit bei Dynamo Dresden. Wir sind freundschaftlich verbunden und können uns schon lange vorstellen, wieder zusammenzuarbeiten“, sagte Däbritz, der 24 Partien in der Bundesliga für den VfB Leipzig und den VfL Wolfsburg sowie 194 Spiele in der 2. Liga für Leipzig und Hannover 96 absolvierte. In Leipzig hatte der 46-jährige Dresdner mit Maucksch zusammengespielt.

Nach seiner aktiven Zeit war Däbritz zunächst Chefscout bei Dresden, als Maucksch den damaligen Drittligisten Dynamo trainierte, und später bis 2012 Chefscout. Der ehemalige U-18-Nationalspieler der DDR uns U-21-Nationalspieler nach der Wende trainierte zuletzt den VfL Pirna-Copitz in der Landesliga Sachsen.

Auch der bei Arminia Bielefeld fußballerisch ausgebildete Thilo Versick „will helfen, etwas Gutes bei einem super Verein aufzubauen“. Der neue Teammanager und Chefscout absolvierte in seiner aktiven Karriere unter anderem zwei Bundesligapartien für die Arminia und spielte 77-fach für die zweite Bielefelder Mannschaft. Der 32-Jährige agierte danach für den SC Wiedenbrück in der Regionalliga West, beim damaligen Landesligaaufsteiger SV Rödinghausen, mit dem er zwei Aufstiege feierte, und beim SC Herford. Anschließend war er bei Arminia Bielefeld Assistent der Geschäftsführung.

Ein Neuzugang fehlt, vier Testspieler da

Zu den 21 Spielern, die beim Trainingsstart dabei waren, gehörten auch die Neuzugänge Jeron Al-Hazaimeh, Noah Plume, Noah Awassi, Aygün Yildirim, Sinan Karweina, Kevin Pytlik und Jonas Hofmann. Letzterer unterschrieb kurzfristig bei den Sportfreunden. Der achte Lotter Neuzugang kommt ablösefrei von der U23 des 1. FC Nürnberg und sagte für ein Jahr zu. Der flexibel einsetzbare Mittelfeldspieler, der vornehmlich auf der Sechser-Position agiert, absolvierte in der vergangenen Spielzeit 33 Einsätze (drei Tore) in der Regionalliga Bayern. Junior Ebot-Etichi fehlte im ersten Training . Der Rechtsverteidiger und defensive Mittelfeldspieler laboriert noch zwei Wochen an einem Muskelfaserriss in der linken Wade. Von den verbliebenen Lotter Spielern war nur der verletzte Yannick Zummack nicht dabei. Michael Schulze, dessen Vertrag in Lotte ausläuft und der derzeit mit dem Verein um eine Verlängerung verhandelt, war nicht beim Trainingsstart.

Der Ton des neuen Trainerteams war fordernd, ihre Minen ernst. „Unsere Grundvorstellung ist der 16. Tabellenplatz, größere Ambitionen müssen wir nicht haben. Es wird schon schwer genug“, sagte Mauksch, der weiß: „Gestandene Spieler aus der 1. und 2. Liga sagen jetzt noch nicht zu. Die Vereine schließen erst die Kaderplanung ab und tingeln über die Dörfer, ehe sie Spieler abgeben. Geduld ist gefragt.“


Sportfreunde Lotte Kader 2018/2019

Weiter bis 2019 unter Vertrag (10): Nico Neidhart, Adam Straith, Maximilian Oesterhelweg, Tim Wendel, Marcus Piossek, Alexander Langlitz, Jaroslaw Lindner, Mats Facklam, Yannick Zummack, Joshua Putze.

Weiter bis 2020 unter Vertrag (1): Matthias Rahn.

Welche Zugänge stehen fest? (8) Jeron Al-Hazaimeh (26, linke Seite, Preußen Münster, Vertrag bis 2020), Kevin Pytlik (20, Innenverteidiger, vom Wuppertaler SV, bis 2019), Noah Plume (21, defensives Mittelfeld, vom TSV Havelse, bis 2020), Junior Ebot-Etchi (22, Rechtsverteidiger und def. Mittelfeld, von Weiche Flensburg, bis 2019), Aygün Yildirim (23, Stürmer, SC Wiedenbrück, bis 2019), Noah Awassi (20, Innenverteidiger, Union Fürstenwalde, bis 2020), Sinan Karweina (19, Stürmer, U 19 1. FC Köln, bis 2020), Jonas Hofmann (21, defensives Mittelfeld, U23 1. FC Nürnberg, bis 2019).

Sichere Abgänge (15): André Dej (zu Jahn Regensburg), Kevin Pires-Rodrigues (zu Preußen Münster), Moritz Heyer (zum Halleschen FC), Maximilian Rossmann (zu Heracles Almelo), Michael Hohnstedt (zum BSV Rehden), Benedikt Fernandez (beendet seine Karriere), Tim Gorschlüter (seit seinem Karriereende im Spätsommer Teammanager), Kevin Freiberger (Rot-Weiss Essen), Max Wegner (SV Meppen), Dennis Brock (Bonner SC), Bernd Rosinger, David Buchholz, Tobias Haitz, Zidane Atalan, Marco Hober (noch unbekannt).

Vertrag ausgelaufen, könnte aber bleiben (1): Michael Schulze.

Wer soll offenbar trotz laufenden Vertrags gehen (1)? Torwart Yannick Zummack.

Derzeitige Testspieler (4): Torhüter Kevin Tittel (Chemnitzer FC), Mittelfeldspieler Adrian Bravo-Sanchez (KSV Hessen Kassel), Innenverteidiger Jannik Schneider (Fortuna Düsseldorf II) und Mittelstürmer Miguel Fernandes (BSV Rehden).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN