Großer Umbruch bei SFL Laumann und Gorschlüter bei den Sportfreunden Lotte vor dem Aus

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lotte Der große personelle Umbruch beim Fußball-Drittligisten Sportfreunde Lotte umfasst offenbar nicht nur die Mannschaft und den neuen Coach Matthias Maucksch, sondern auch das sonstige Trainer- und Funktionsteam.

Nach Informationen unserer Redaktion hat der sportliche Leiter Manfred Wilke dem bisherigen Co-Trainer Joe Laumann und Teammanager Tim Gorschlüter am Dienstag mitgeteilt, dass der Verein ihre auslaufenden Verträge nicht verlängert. Der Grund soll sein, dass Maucksch andere Vorstellungen von der Besetzung dieser beiden Posten habe.

Wilke wollte diese Informationen auf NOZ-Anfrage nicht bestätigen. Wie ein Dementi klangen seine Statements aber auch nicht. „Wir suchen derzeit alles. Unser Trainerteam steht noch nicht. Wir klären die Dinge erst intern. Das Thema ist noch nicht zu Ende gedacht. Wenn ein Ergebnis gefunden ist, werden wir die Öffentlichkeit informieren“, sagte der sportliche Leiter: „Eines kann ich aber bestätigen: Den Vertrag mit Torwarttrainer Bastian Görrissen werden wir nicht verlängern.“

Während Laumann und Gorschlüter für unsere Redaktion am Dienstag nicht zu erreichen waren, sagte Mauksch nur: „Ich kann zu dem Thema nichts sagen.“ Der Coach deutete an, dass beim Trainingsauftakt am Mittwoch um 9.30 Uhr im Hambrink-Stadion Probespieler und eventuell auch Neuverpflichtungen dabei sind. Laumann war Anfang 2015 mit Trainer Ismail Atalan nach Lotte gekommen und hatte mit SFL 2016 den Aufstieg und 2017 den Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale – also die beiden größten Vereinserfolge – gefeiert. Im November 2017 war Laumann nach seinem Wechsel mit Atalan zum VfL Bochum zu den Sportfreunden zurückgekehrt. Gorschlüter hatte in der Saison 2008/2009 und dann seit Juli 2010 insgesamt 198 Spiele für Lotte absolviert. Wiederkehrende Hüftprobleme zwangen den führungsstarken defensiven Mittelfeldspieler im Oktober 2017 zum Karriereende.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN