Interesse grundsätzlich vorhanden Bleibt Laumann Co-Trainer der Sportfreunde Lotte?

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

„Nicht der Typ Hütchenaufsteller“: Co-Trainer Jo Laumann.  Foto: Manfred Mrugalla„Nicht der Typ Hütchenaufsteller“: Co-Trainer Jo Laumann. Foto: Manfred Mrugalla

Lotte. In den nächsten beiden Wochen dürfte sich entscheiden, ob Joe Laumann Co-Trainer des Fußball-Drittligisten Sportfreunde Lotte bleibt. „Wir sind in Gesprächen“, sagt der 34-Jährige. „Es gibt Interesse vom Klub an einer längerfristigen Zusammenarbeit. Ich fühle mich wohl und kann mir vorstellen zu bleiben.“

Zunächst müsse aber geklärt sein, mit welchem Trainer er in der nächsten Lotter Saison zusammenarbeiten würde. Laumann hatte gemeinsam mit dem im Sommer scheidenden Chefcoach Andreas Golombek Anfang November 2017 seine Arbeit bei den Sportfreunden wieder aufgenommen. „Die Zusammenarbeit mit Golo ist sehr gut und sehr eng“, betont Laumann, der sich 2019 für die Ausbildung zum Fußballlehrer bewerben will. Der Fußballlehrerschein ist Voraussetzung, um in der 3. Liga oder höher Cheftrainer zu sein.

Lesen Sie auch: SF-Lotte-Trainer Golombek: Bisschen Hoffnung hatte ich vorher noch >>

Mit Trainer Ismail Atalan hatte der A-Lizenz-Inhaber Lotte zuvor in die 3. Liga und ins DFB-Pokal-Viertelfinale geführt. Anschließend wechselte er im Sommer 2017 mit Atalan zum VfL Bochum. Laumann kann sich auch vorstellen, wieder mit dem 38-Jährigen zusammenzuarbeiten. „Ismail will mich bei seiner nächsten Station wieder dabeihaben. Doch es ist nicht klar, wann es ist und ob sein neuer Verein auch mich will.“ Eine Auszeit kann sich Laumann eher schwer vorstellen: „Ich stehe einfach gerne täglich auf dem Fußballplatz.“

So stellen sich die Sportfreunde Lotte für die Zukunft auf >>

„Joes Zusammenarbeit mit Ismail Atalan war sicherlich noch harmonischer als zwischen uns beiden. Joe und ich waren nicht immer eine Meinung. Das ist auch gut so“, sagt Golombek: „Joe ist bestimmt nicht der Co-Trainer-Typ Hütchenaufsteller. Wir haben uns super ergänzt, er war mir eine super Hilfe. Joe wird seinen Weg machen.“


Sportfreunde Lotte – der Kaderstand

Vertrag bis 2019: André Dej (mit Ausstiegsklausel), Tim Wendel, Mats Facklam, Maximilian Oesterhelweg, Marco Hober, Marcus Piossek, Kevin Freiberger, Alexander Langlitz, Jaroslaw Lindner, Yannick Zummack.

Vertrag bis 2020: Matthias Rahn.

Wer soll trotz laufendes Vertrags gehen? Marco Hober, Yannick Zummack.

Sichere Abgänge: Benedikt Fernandez (beendet seine Karriere), Tim Gorschlüter (seit seinem Karriereende im Spätsommer Teammanager).

Auslaufender Vertrag: David Buchholz, Michael Schulze, Maximilian Rossmann, Dennis Brock, Bernd Rosinger (hat Abschied angekündigt), Moritz Heyer, Adam Straith, Kevin Pires-Rodrigues, Michael Hohnstedt, Tobias Haitz, Nico Neidhart, Joshua Putze, Max Wegner, Zidane Atalan.

Wer soll auf jeden Fall gehalten werden? Adam Straith, Moritz Heyer, Kevin Pires-Rodrigues, Nico Neidhart.

Wer erhält auf keinen Fall ein neues Angebot? Dennis Brock, Michael Hohnstedt, Tobias Haitz.

Wer ist als Zugang im Gespräch? Jeron Al-Hazaimeh (Linksverteidiger, Preußen Münster), Oliver Schnitzler (Torwart, Hallescher FC).

Wonach sucht Lotte? „Nach jungen, ehrgeizigen Spielern, die Lotte als Sprungbrett nach oben sehen. Und wir gucken nach Spielern, die es anderswo nicht so gut hinbekommen haben, wie wir es ihnen zutrauen“, verrät Teammanager Tim Gorschlüter

Welche Spieler haben ein Probetraining absolviert? Bibie Nije (Mittelstürmer, 20 Jahre, Hamburger SV U23), Malick Mboob (Mittelstürmer, 19 Jahre, Hannover 96 U23, beide Mitte April).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN