Vor Heimspiel gegen Fortuna Köln SFL-Coach lässt sich nicht in die Karten blicken

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Szene aus dem starken Hinspiel: Hamadi Al Ghaddioui (rechts) steht richtig und trifft zum 3:0-Endstand für die Sportfreunde. Es war die erste Saisonniederlage der Fortuna am 10. Spieltag Foto: Manfred MrugallaSzene aus dem starken Hinspiel: Hamadi Al Ghaddioui (rechts) steht richtig und trifft zum 3:0-Endstand für die Sportfreunde. Es war die erste Saisonniederlage der Fortuna am 10. Spieltag Foto: Manfred Mrugalla

Lotte. Schwung holen für die „Wochen der Wahrheit“ mit den Duellen gegen alle Konkurrenten im unteren Tabellendrittel will Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte im Heimspiel am Samstag gegen Fortuna Köln. Das ist gegen den formstarken Tabellenfünften leichter gesagt als getan.

Wie sieht es personell aus? Fast unverändert gegenüber dem 1:3 in Wiesbaden. Allein Joshua Putze, der am Dienstag weit unter Bestform spielte, fehlt zusätzlich mit einer Gelbsperre.

Plant der Trainer Umstellungen? Andreas Golombek ließ sich bezüglich möglicher taktischen und personellen Änderungen nicht in die Karten blicken. „Viele sind nah an der ersten Elf“, sagte der Coach. Doch ist davon auszugehen, dass wichtige Stammspieler wie Kapitän Tim Wendel, Kevin Pires-Rodrigues und Maximilian Oesterhelweg in die Startformation zurückkehren. Zudem dürfte Lotte, das in Wiesbaden erstmals mit einer Fünfer-Abwehrkette operiert hatte, zur gewohnten Viererkette zurückkehren.

Lesen Sie auch: SFL-Trainer Golombek kritisiert hohe Erwartungshaltung >>

Was sagt Golombek zum Gegner? „Köln hat viel Qualität und ist gut drauf“, sagt der Coach über die Fortuna, die zuletzt vier Siege mit insgesamt nur einem Gegentreffer landete. Als Tabellenfünfter haben die Gäste nur einen Punkt Rückstand auf den zweitplatzierten Karlsruher SC, auch die ersten Beiden sind mittlerweile wieder in Reichweite.

Was fordert der SFL-Trainer von seiner Elf? „Wir sind nicht der Favorit. Es wird schwierig. Aber wenn man dann an seine Grenzen geht und sich wehrt, ist das doch wunderbar“, so der Coach, der erst ein Heimspiel mit Lotte verloren hat.

Und wie geht es aus? SFL bietet ein gutes Spiel – 2:2.

Alles über die Sportfreunde Lotte findet sich hier >>


3. Liga, Samstag, 14 Uhr: SF Lotte - Fortuna Köln (29. Spieltag)

So könnten sie spielen:

SF Lotte: 1 Buchholz – 23 Langlitz, 5 Rahn, 16 Straith, 2 Schulze – 3 Wendel, 15 Heyer – 20 Pires-Rodrigues – 24 Lindner, 10 Rosinger, 11 Oesterhelweg.

Fortuna Köln: 1 Boss – 2 Ernst, 3 Kyere Mensah, 22 Menz, 5 Patzurek – 31 Brandenburger, 6 Kurz – 20 Scheu, 30 Dahmani, 37 Farrona Pulido – 9 Keita-Ruel.

In Lottes Reserve: 33 Zummack (ETW), 4 Rossmann, 8 Dej, 9 Facklam, 14 Hober, 7 Brock, 29 Wegner.

Es fehlen: Putze (5. Gelbe Karte), Freiberger (Innenbanddehnung), Piossek (Reha nach Achillessehnenriss), Haitz (Hüfte), Neidhart (Kahnbeinbruch), Gorschlüter (Karriereende), Fernandez, Hohnstedt, Atalan (alle nicht im Kader).

Schiedsrichter: Justus Zorn (Freiburg), Unparteiischer beim 1:0-Heimsieg des SV Meppen gegen Fortuna Köln am 13. Spieltag, leitet das erste Spiel mit Lotter Beteiligung.

Zuschauer: 1600 werden erwartet, gut 150 aus Köln.

Live-TV: Ab 14 Uhr im WDR. – Liveticker: Liveticker auf noz.de/sfl. – Livestream: www.wdr.de (frei) und auf telekom-sport.de (für Abo-Kunden).

Nächste Spiele: am Freitag (16.3., 19 Uhr) beim Halleschen FC; am Samstag (24.3., 14 Uhr) gegen den Chemnitzer FC.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN