Zwei Spieler vor KSC-Spiel fraglich Personalsituation bei SF Lotte weiterhin angespannt

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Muss personell viel umstellen: Lottes Trainer Andreas Golombek. Foto: Manfred MrugallaMuss personell viel umstellen: Lottes Trainer Andreas Golombek. Foto: Manfred Mrugalla

Lotte. Die Personalsituation bei Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte ist vor dem Spiel gegen den Karlsruher SC am Freitag, 2. März, um 19 Uhr weiterhin angespannt. Neben vier gesperrten Spielern ist der Einsatz von zwei weiteren Akteuren fraglich.

Bei der 0:3-Auswärtsniederlage in Unterhaching hatten sich vier Lotter Spieler eine Sperre eingehandelt. Michael Schulze und Kevin Pires-Rodrigues sahen ihre jeweils fünfte Gelbe Karte, und Moritz Heyer seinen zehnten Karton. Matthias Rahn flog zudem mit Gelb-Rot vom Platz.

Langlitz und Oesterhelweg

Alexander Langlitz, der in Unterhaching gelbgesperrt fehlte, ist nach einer Verletzung an der Rippe aus dem Spiel gegen den VfL Osnabrück (2:3) fraglich. Das gilt auch für Sieben-Tore-Mann Maximilian Oesterhelweg, der am vergangenen Wochenende aufgrund eines grippalen Infektes nicht mitspielen konnte. „Er hat am Dienstag wieder trainiert. Aber er war eine Woche krank. Wir müssen gucken, dass er keinen Rückfall bekommt“, sagte SFL-Trainer Andreas Golombek. Voraussichtlich nicht gegen Karlsruhe dabei sein wird Joshua Putze, der mit Grippe ausfällt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN