Wer ist Martin wirklich? Bachelorette 2017: Martin – ein Kindmann für Jessica Paszka!

Von Daniel Benedict | 20.06.2017, 22:05 Uhr

Martin hofft bei der „Bachelorette 2017“ als einer von 20 Kandidaten auf Jessica Paszkas letzte Rose. Hat er sie schon sicher? Sucht er nur den Ruhm? Was verrät RTL über den „Bachelorette“-Kandidaten Martin? Und was steht zwischen den Zeilen?

Bachelorette 2017: Martin ist einer von 20 Kandidaten, die Jessica Paszka daten wollen. Was gibt RTL über den „Bachelorette“-Kandidaten preis? Und was erfahren wir zwischen den Zeilen des Kandidaten-Porträts? (Jede Rose, jede Träne, jeder Tropfen Amarula: Alles zur Bachelorette 2017 im Blog) 

Bachelorette 2017: So beschreibt RTL den Kandidaten Martin

 Martin ist ein Kundenberater aus der Versicherungsbranche – das klingt natürlich erstmal nicht so glamourös. Die Pressemappe zur „Bachelorette 2017“ lässt den Kandidaten trotzdem gut aussehen: „Harte Schale, weicher Kern – das trifft auf Martin zu. Der 25-jährige Fitnessjunkie aus Karlsruhe sieht dank einiger Muskelpakete auf den ersten Blick nicht gerade aus wie ein lieber Junge – beim näheren Kennenlernen zeigt sich aber seine weiche Seite. Als Sohn von gehörlosen Eltern hatte Martin es nicht immer leicht, er spricht die Gebärdensprache und kümmert sich liebevoll, wenn Hilfe benötigt wird. Verhandlungsgeschick beweist Martin aber vor allem im Job: Als Kundenberater bei einer Versicherung lernt er die unterschiedlichsten Menschen kennen. Durch seine offene Art und seinen ehrlichen Charakter ist er bei seinen Kunden sehr beliebt und in seinem Beruf erfolgreich. Trotzdem hat Martin noch ein berufliches Ziel: Der ehrgeizige Sohn polnischer Eltern träumt von einer eigenen Agentur mit Anfang 30. Sein größtes Kapital ist jedoch sein Körper, weshalb man ihn fast täglich im Fitnessstudio antrifft. Vor seiner beruflichen Karriere spielte Martin erfolgreich Tennis, war sogar in der deutschen Rangliste vertreten. Tennis und Job passten aber langfristig nicht unter einen Hut, so dass Martin sich jetzt ein neues Ziel setzt: das Herz der Bachelorette zu erobern!“ (Hahaha! Das steht in der Stellenausschreibung zur „Bachelorette 2017“!?) 

Kriegt Martin im „Bachelorette“-Finale 2017 Jessicas letzte Rose?

Kennen Sie das? Manchmal steht ein heikles Thema so unübersehbar im Raum, dass man es aussprechen muss. Bei Martin ist es das Milchgesicht. Dieser Bursche ist ein so offenkundig „lieber Junge“, dass die Formulierung nicht zu vermeiden ist. Auch wenn die Presseleute sie dann ganz schnell verneinen. Wenn sein Alter nicht dabeistehen würde, müsste man den „Bachelorette“-Kandidaten für zwölf oder dreizehn halten; er scheint das selbst zu spüren, wenn er sich mit dem Biss in die „Bachelorette“-Rose ein gefährliches Aussehen zu geben versucht. Oder wenn er seine jungenhaften Züge mit massivem Muskeltraining kontert. Warum eigentlich? Beim „Bachelor“ ist das Nesthäkchen längst eine Planstelle. Wie schön wäre es da, wenn auch bei der Bachelorette mal ein kindliches Gemüt mit im Rennen wäre. Gerade bei einer Trash-Veteranin wie Jessica Paszka ergäbe das einen reizvollen Kontrast. Nicht auszuschließen, dass Martins rührende Unschuld in Jessis sogar den Beschützer-Instinkt weckt. Ob er zur ersten Nacht der Rosen ein Geschenk mitbringt? Vielleicht eine Schultüte.

 Bachelorette 2017: Mehr Kandidaten im Porträt 

Erster Promi im Amt: Jessica Paszka – wer ist die Bacholerette 2017?

Im Trailer zur „Bachelorette 2017“ erweisen sich viele Kandidaten als unangenehm prüde; eine polygame „Bachelorette“, sagen gleich mehrere, kommt für sie nicht infrage. Die Ernennung von Jessica Paszka zur Herrin im Hause erscheint da als hochexplosiv. Bei „Promi Big Brother“ hat sie jedem dritten der zwölf Bewohner schöne Augen gemacht – und mit Ben Tewaag, Mario Basler, dem Ringer Frank Stäbler und sogar mit Zuhälter Marcus von Anhalt rumpoussiert.

Den auch von RTL beschworenen „Sexappeal“ bewies Jessica Paszka, als sie sich in einer Intensität duschte, die jeden Hautarzt zur Verzweiflung treiben musste. Bilder für die Ewigkeit lieferte sie gleich zu Beginn der „Big Brother“-Staffel, als sie den Schritt des Transgender-Faktotums Edona James bestaunte und ihr im Gegenzug das gestraffte Gesäß zum Befühlen hinhielt.

„Ich bin sehr weiblich und ladylike“, sagt Jessica in der Mitteilung zur „Bachelorette“-Inthronisierung. „Aber wer mich kennt, weiß, dass ich für jeden Spaß zu haben bin.“ Wer wollte da widersprechen. (Jessica Paszka: So wüst war ihre Zeit bei „Promi Big Brother“) 

Die Bachelorette 2017 live im Stream und als ganze Folge im Netz

Am Mittwoch, 14. Juni Februar startet „Die Bachelorette“ um 20.15 Uhr in die vierte Staffel. RTL sendet insgesamt sieben Doppelfolgen – inklusive „Die Bachelorette – das große Finale“: Hier wird Bacholerette Jessica Paszkka am 26. Juli 2017 ihre letzte Rose vergeben. Wer die RTL-Show live verpasst, kann sie nachträglich über „TV now“ abrufen, die senderübergreifende Mediathek der RTL-Gruppe. Etliche Shows werden hier zumindest während der aktuellen Staffel kostenlos bereitgestellt. Um die Sendung noch während der Ausstrahlung im live im Stream zu sehen, ist ein kostenpflichtiges „TV now“-Abo nötig, über das alle Sender der Gruppe freigeschaltet werden, also auch Vox, RTL II und Toggo plus. Die ersten 30 Tage des Abos sind kostenlos, danach beträgt der monatliche Preis 2,99 Euro.

 (Niklas aus Lingen wirbt um die „Bachelorette“ – und sieht sich jetzt schon im Abstiegskampf)