Schwein geht mit auf Reisen Wer ist das Häkelschwein? 97-Jährige aus Hude schuf das rosafarbene Netzphänomen

Von Martina Grothe | 22.03.2013, 20:44 Uhr

Schon seit Jahren geistert ein rosafarbenes Schweinchen durchs Internet. Immer wieder taucht es mal hier, mal da auf. Aber warum? Was hat es mit dem kleinen Wollknäuel eigentlich auf sich?

Die Geburtsstätte des Häkelschweins findet sich in Hude im Landkreis Oldenburg. Dort lebt Häkeloma Frieda. Sie wird im April 98 Jahre alt und hat in den vergangenen Jahren etwa 15000 rosa Schweinchen gehäkelt.

Das erste war für ihren Enkel Michael Budde, wie dieser Spiegel online berichtet. Er vermarktete das Tier auf der Internetseite haekelschwein.de , und offenbar fanden sich viele Abnehmer. Seitdem taucht das Häkelschwein auch immer mal wieder im Fernsehen auf und bereist viele Länder dieser Welt. Viele, die erst einmal ein Häkelschwein besitzen, nehmen es mit auf Reisen und fotografieren es in sämtlichen Lebenslagen. Auf Twitter, Facebook, in Blogs oder auf YouTube finden sich die Abenteuer dann wieder. Und davon gibt es viele, denn das Schwein wurde nicht nur in Deutschland verkauft. Einige wanderten gar in die USA, nach Israel und Neuseeland aus.

Unter dem Namen @haekelschwein ist das Tier auch auf Twitter zu finden. Dort hat es über 21500 Follower, die den Weisheiten des Schweins lauschen.

Wer nun akut Interesse an einem eigenen Häkelschwein entwickelt hat, wird sich leider noch ein bisschen gedulden müssen, denn Häkeloma Frieda hat sich den Arm gebrochen. Das Schwein ist deshalb ausverkauft. Wir wünschen gute Besserung nach Hude!

TEASER-FOTO: