Schauspielerin im Interview Jella Haase liebt die dämonischen Rollen – und Chantal

Von Johannes Giewald, Johannes Giewald | 23.09.2017, 07:00 Uhr

Der dritte Teil von „Fack ju, Göhte“ steht in den Startlöchern, „Vielmachglas“ mit Matthias Schweighöfer ist abgedreht und ein Kino-Projekt mit Bully Herbig wird gerade vorbereitet: Schauspielerin Jella Haase steckt mitten in einem anstrengenden Jahr, der Terminkalender ist prall gefüllt. Bei einem Treffen in Berlin mischt sich in ihren Augen Müdigkeit mit ungebremstem Enthusiasmus für ihren Beruf.

Sie haben bereits einen Zugang?
Jetzt ohne Abo weiterlesen!
6 Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und diesen sowie fünf weitere Artikel frei lesen.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Hier starten
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche