Medien Sprechstunde im Slum

07.07.2009, 22:00 Uhr

Als „Tatort“-Kommissarin kämpft Maria Furtwängler gegen das Böse im Norden. „ARD-exclusiv“ zeigt nun die weniger bekannte Seite der Schauspielerin und Ärztin im Einsatz für die Schwächsten in der Dritten Welt.

Irgendwo in den Elendsvierteln von Kalkutta. Es ist heiß, in der stickigen Luft liegt ein übler Geruch. Dutzende Menschen drängeln sich vor einer provisorisch wirkenden Behandlungspraxis. Für die Menschen eine letzte, häufig einzige Chance. Sie alle sind schwer krank. Ein großes Problem ist Tuberkulose, begünstigt durch Mangelernährung und katastrophale Lebensbedingungen in der Megacity. Das andere Problem sind Verbrennungen, meistens ausgelöst durch das Kerosin, mit dem viele Slum-Bewohnerinnen kochen. Oft werden sie sogar absichtlich verbrannt. Es sind auffällig viele Mädchen und Frauen, die in dieser Station der „Ärzte für die Dritte Welt“ Hilfe suchen. Mittendrin sieht man ein bekanntes Gesicht: Maria Furtwängler, die die Organisation nicht nur als Spendensammlerin unterstützt, sondern auch tatkräftig vor Ort aushilft.

Filmautor Sven Jaax begleitet die prominente Protagonistin und weitere Helfer der ehrenamtlichen „German Doctors“, wie sie in Kalkutta genannt werden, durch den erschütternden Alltag in den Slums. Eine Frau, so heißt es, sei hier nichts wert. Deshalb hat die Organisation ein Frauensozialprojekt ins Leben gerufen, in dem sie nach ihrer Genesung aufgefangen, betreut und ausgebildet werden.

Jaax stellt vor allem die Menschen und ihre mehr als prekären Lebensumstände in den Mittelpunkt seiner aufrüttelnden Bilder. Und natürlich die Hilfsorganisation, die 1983 von Jesuitenpater Bernhard Ehlen gegründet wurde. Trotz der Kürze beleuchtet der Film eine ganze Reihe von Facetten rund um die ehrenamtlichen Helfer und ihre Patienten. „Verantwortung durch Vorbildfunktion“ ist das Motto, das die Schauspielerin antreibt. Das sei sie dank ihrer „privilegierten Situation“ den Menschen einfach schuldig, sagt Furtwängler.

ARD-exclusiv: „Einsatz in Kalkutta – Maria Furtwängler und die German Doctors“. ARD, 21.45 Uhr.