Hier irrt Llambi: Hull-Kolumne Let‘s Dance 2016: Nimmt die Jury Jana absichtlich Punkte?

Von Daniel Benedict | 28.05.2016, 08:04 Uhr

Let‘s Dance 2016: Gibt die Jury bewusst zu wenig Punkte an Jana Pallaske? Um die Telefon-Votings anzuheizen? Ex-Juror und Weltmeister Michael Hull macht sich seine Gedanken zur unerwarteten Wackelkandidatin des Halbfinales.

Bei „Let‘s Dance 2016“ punktet Juror Llambi mit Pointen. Aber liegt er wirklich immer richtig? Wir lassen Michael Hull, den Osnabrücker Weltmeister und Ex-Juror von „Let‘s Dance“, die aktuelle Show kommentieren. Dies sind seine Beobachtungen:

Ihr Urteil zur Finalbesetzung, Herr Hull?

Oha! Jana und Massimo als Wackelkandidaten? Man war das knapp! Dass Sarah weiterkommt ist klar und verständlich. Dass Eric leider raus musste, lag nur daran, dass alle anderen die Leistung erhöhen konnten und Eric selbst heute unter der erhofften Leistung geblieben ist. Jana wackelt, Sarah ist weiter – wie kann das sein? Zur Live-Kritik des Halbfinales der RTL-Show.

Eric Stehfest & Oana Nechiti

Die Salsa war diesmal nicht unbedingt seins! Das sah sehr unsicher aus. Man hat mittlerweile hohe Erwartungen an Eric, aber das hat er nun verspielt. Das der Salsa viele Styles hat – so wie den Salsa New York Style usw. – es stimmt. Aber Erics Art erinnerte eher an einen Mambo-Latin-Jazz.

Victoria Swarovski & Erich Klann

Auf die Kleinigkeiten kommt es an, erwähnt Victoria nach ihrer Salsa, und das stimmt. Aber nur Jana löst das auch ein. Victorias Lied war eher ein Cha Cha als eine Salsa. Ich hätte erwartet, dass Victoria heute gehen muss. Zumal ihre Wertung viel zu hoch war! Ihre Leistung wird sie bei dem immer größeren Druck nicht halten können.

Sarah Lombardi & Robert Beitsch

Die typischen Kicks, Flicks, Swivels und die Rock ‚n’Roll-Akrobatik-Elemente des Jive, dazu die Show-Effekte ihres Tanzes – all das war klasse dargestellt. Sarah hat von allen das Meiste dazugelernt und verkörpert es fantastisch. Gerade im Vergleich zu den anderen hat Sarah die größte Entwicklung gemacht. Von der Jury wird sie zu niedrig bewertet. (Schlechtester „Let‘s Dance“-Schnitt, Top-Facebook-Ranking: Sarah Lombardi in Zahlen)

Jana Pallaske & Massimo Sinato

Der dramatische Anfang ihres Paso Doble war schon unerwartet und berauschend. Ihre Geschwindigkeit und ihr Gefühl zu diesem Tanz sind außerordentlich. Ich hätte da nur die 10 für die beiden parat gehabt, und nichts, aber auch gar nichts anderes! Es kann auch Taktik sein, dass die Jury die beiden nicht so hoch bewertet. Auf diese Weise sind die Zuschauer motiviert, mit noch mehr Anrufen gegen die Jury anzukämpfen. Das kenne ich noch!

Mit Top-Niveau ins „Let’s Dance“-Halb-Finale

Noch nie, seitdem es diese Sendung gibt, ist so oft die Zehn vergeben worden. Die Leistungsdichte, der verbliebenen Paare, war nie höher! Immer mehr nähert sich „Let‘s Dance“ damit dem Niveau des US-Pendants „Dancing with the Stars“. In der amerikanischen Show hat diesmal ein Gehörloser das Turnier mit einer hervorragenden Leistung gewonnen. Wenn man bedenkt, dass er nichts hört und trotzdem den Takt hält, im Gegensatz zum Sänger (!) Michael Wendler – alle Achtung! Allerdings finde ich sowieso, dass Jana und Massimo mit ihrer Leistung längst in die US-Show gehören.

Llambis Fairness wächst

Loben möchte ich, dass Herr Joachim Llambi sich jetzt auch einmal fair zeigen kann. Diesmal konnte er auch seine schärfsten Kritiker davon überzeugen, dass er sympathisch sein kann! Auch mit verstecktem Witz kann er seine Beobachtungen den Paaren ohne Probleme näher bringen. Auch er brauchte wohl seine Zeit, um ins Finale zu kommen! Motsi Mabuse bringt die Stärken der Paare immer wieder genau auf den Punkt. Ohne verletzend zu sein, unterstützt und begleitet sie die Kandidaten und macht Mut. (Let‘s Dance 2016: Wieso weinen Sarah und Ekaterina im Viertelfinale?)

Was macht Jana Pallaske zur großen „Let‘s Dance“-Favoritin?

Jana Pallaske verkörpert ihren Mut im Tanz. Ohne Angst breitet sie ihre Gefühlsflügel aus. So wie sie ist und es allen vorlebt, dass es keine Angst geben muss, sondern immer den Mut zur Veränderung gibt. Sie ist die Tanzikone von „Let’s Dance“, und das gilt für mich auch im Vergleich mit allen Tänzern seit der ersten Staffel! Die Freiheit in der Bewegung und die dazugehörende Leidenschaft hat Jana über die Zeit immer wieder gut mit dem Tanz verbunden, auch mit der dazugewonnenen Technik. Denn da beginnt die „Kunst“ – wo das Gemachte aufhört. Massimo Sinató hat ein sehr gutes Händchen dafür, und das hat er nicht nur einmal bewiesen. Was meine ich damit? Einen Laien im Medium Tanz mit dem eigenen Ehrgeiz anzustecken und auf das eigene Level zu holen, ist nicht so einfach. Denn Erwartungen darf man als Profi nie haben! Die Jana Pallaske ist das Parade-Beispiel; Victoria Swarovski und Sarah Lombardi ließen sich von Janas Art inspirieren. (Jana und Massimo: Wilde Facebook-Posts der „Let‘s Dance“-Stars)

Motsi Mabuse und Joachim Llambi kommen nach Osnabrück

Die Osnabrücker Tanzschule Hull feiert ihr 50-jähriges Bestehen. Am 20. August 2016 finden deshalb Workshops mit Star-Besetzung statt. Den Tango Argentino lehrt Ricardo Hollandes, Michael Hull selbst unterrichtet Standard. Im Latin-Workshop gibt „Let’s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse ihr Wissen weiter. Am 5. Dezember 2016 wird außerdem ein Gala-Ball in der OsnabrückHalle stattfinden. Moderator des Abends ist Joachim Llambi. Anmeldung unter www.hull.de

 Alle Bestleistungen, Fehlurteile und Kuriositäten der Show finden Sie in unserem Blog zu „Let‘s Dance 2016“.