Selfie-Fragebogen „Flittchen!“, „Billig!“ – diese Hassposts kriegt Laura Karasek

Von Daniel Benedict | 19.03.2020, 16:37 Uhr

Im Fragebogen verrät „Zart am Limit“-Moderatorin Laura Karasek ihre schönsten und übelsten Social-Media-Rückmeldungen.

Interviews gehören zum Alltag von Prominenten und Journalisten. Die einen trauen sich nie, ihre besten Fragen zu stellen. Die anderen lavieren rum. Schluss damit! Im Selfie-Interview beantworten unsere Gesprächspartner Fragen, die ans Eingemachte gehen – und liefern das Beweisbild gleich mit.

Heute antwortet Laura Karasek, die ab dem 19. März wieder ihren ZDFneo-Talk „Zart am Limit“ präsentiert – immer donnerstags, 22.15 Uhr. Gäste der ersten Ausgabe sind Massiv, Thilo Mischke und Ronja von Rönne. Am 26. März begrüßt Karasek dann Michael Michalsky, Alli Neumann und Michel Abdollahi. Den „Zart am Limit“-Podcast finden Sie untere diesem Link.

Frau Karasek, was ist das Beste, das über Sie in Social Media geschrieben wird?

„Wo war diese Frau all die Jahre?!“ Menschen, die meinen Roman „Drei Wünsche“ posten und loben, meine Texte teilen!

Was ist das Schlimmste, das Fans Ihnen schreiben?

„Was hat die denn wieder an!“ „Billig!“ So Frauenverachtendes. „Du Flittchen.“ Usw. Leider gibt es viel Hass im Netz. Vor allem für Frauen. – Sexismus.

Was ist das Ekligste, das Sie jemals im Mund hatten?

Eine Made und ein Wurm.

Was war das Schlimmste an Ihrer Pubertät?

Meine Unsicherheit. Meine Klamotten. Und dass es Fotos davon gibt.

Mit wem werden Sie am häufigsten verwechselt?

Ich wünschte, mit Jennifer Lawrence. Manchmal aber tatsächlich mit Christina Applegate. Manche Menschen fragen mich, ob ich Spielerfrau oder Schmuckdesignerin sei … (Blondes Vorurteil! Schubladen!)

Mit wem würden Sie gern mal verwechselt werden?

Mit Scarlett Johansson oder Lana Del Rey.

Welchen Tweet, Facebook- oder Instagram-Post bereuen Sie?

Ich habe bei fast jedem Post Zweifel. War das gut genug? Wichtig genug? Ist das Foto peinlich?

Was ist das Schönste an Ihnen?

Mein Humor und mein Temperament. Ich kann gut über mich selbst lachen.

Was würden Sie gern an sich ändern?

Ich würde mir gern nicht alles so zu Herzen nehmen.

Womit nerven Sie Ihre Kollegen?

Ich bin impulsiv und sehr emotional.

Welche Lüge gebrauchen Sie am häufigsten?

„Ich bin schon unterwegs!“

Bei welchem Buch haben Sie mittendrin aufgegeben?

Gottseidank nicht bei meinen eigenen – obwohl man beim Schreiben auch manchmal schwere und gute Tage hat.

Wovor hatten Sie als Kind Angst?

Vor Löwen, Feuer und Flugzeugen.

Wovor haben Sie heute Angst?

Vor der Vergänglichkeit.

Was bringt Sie zum Weinen?

Fast alles. Musik, meine Kinder, Filme, ein Augenblick. Ich bin sehr rührselig.

Welches Erinnerungsstück aus Ihrer Kindheit bewahren Sie auf?

Meine Tagebücher.

Mehr Fragebögen