Selfie-Fragebogen ZDF-Star Julia-Maria Köhler verrät ihre beste Beleidigung

Von Daniel Benedict | 05.11.2020, 08:44 Uhr

In der ZDF-Komödie „Kinder und andere Baustellen“ kämpft Julia-Maria Köhler sich zurück in den Beruf. Wer ist der Star?

Interviews gehören zum Alltag von Prominenten und Journalisten. Die einen trauen sich nie, ihre besten Fragen zu stellen. Die anderen lavieren rum. Schluss damit! Im Selfie-Interview beantworten unsere Gesprächspartner Fragen, die ans Eingemachte gehen – und liefern das Beweisbild gleich mit.

Heute antwortet Julia-Maria Köhler. In der die ZDF-Komödie „Kinder und andere Baustellen“ spielt sie eine Frau, die nach der Baby-Pause zurück in den Beruf will – und dafür erstmal eine eigene Kita gründen muss. Das ZDF zeigt den Film am Donnerstag, 5. November 2020, ab 20.15 Uhr.

Frau Köhler, was im Haushalt nervt Sie am meisten?

Mich persönlich nervt: wenn ich fertig bin, fange ich vorne wieder an.

Was ist die beste Beleidigung in Ihrem aktiven Wortschatz?

Du bist ja wohl vom Fisch bespuckt.

Was können/konnten Ihre Großeltern, was Sie nicht können?

Meine Oma konnte nicht nur Socken stopfen, sie konnte auch super stricken.

Mit welchem Tier teilen Sie Ihr Leben?

Mit Staubmäusen.

Was ist das Ekligste, das Sie jemals im Mund hatten?

Grützwurst in der Schule war absolut nicht meine Welt.

Haben Sie schon mal unfreiwillig auf der Arbeit geweint?

Na klar. Mein Beruf bringt große Emotionalität mit, die sich auch unfreiwillig entladen kann. Das gilt auch für Lachanfälle.

Was ist Ihr hässlichstes Kleidungsstück?

Was mir nicht mehr gefällt wird dann umgehend aussortiert.

Sind Sie das älteste, jüngste, mittlere oder einzige Kind Ihrer Eltern und warum prägt das Ihr Leben bis heute?

Ich bin das jüngste Kind meiner Eltern und hatte somit den Vorteil, dass meine große Schwester der Eisbrecher war, so dass ich es in dem Fahrwasser leicht hatte. An dieser Stelle an großen Dank an meine Schwester.

Was haben Sie sich von Ihrer ersten Gage gekauft?

Einen großen iPod.

Was ist der unvernünftigste Luxus, den Sie sich leisten?

Unnötige Kosmetikartikel.

Wie verändert der Straßenverkehr Ihre Persönlichkeit?

Straßenverkehr in Berlin kann mich, hin und wieder, aggressiv machen.

Was sehen Sie, wenn Sie aus Ihrem Fenster gucken?

Waldkiefern und Eichhörnchen.

Was ist die übelste Ecke bei Ihnen im Haus?

Mein Kosmetikschrank mit all den unnötigen und doch tollen Dingen darin.

Was ist das Schlimmste, das Fans Ihnen schreiben?

Ich freue mich immer über Fanpost.

Was ist das Schönste an Ihnen?

Ich mag, dass ich über mich selbst lachen kann.

Was würden Sie gern an sich ändern?

Ich wäre gern disziplinierter.

Welcher Kollege, welche Kollegin nervt Sie?

Die Kollegen mit nicht gelernten Texten.

Haben Sie Tattoos und wenn ja: Was bedeuten sie?

Ich hatte nie ein Faible für Tattoos und mittlerweile trifft man kaum noch Menschen ohne, was dann wiederum einen nicht bemalten Körper besonders macht, in meinen Augen.

Möchten Sie uns noch etwas sagen?

Vielen lieben Dank für das Interview!

Mehr Fragebögen