Fundstück der Woche Waffenlobby im App-Store: Seit Januar ist das Spiel der amerikanischen NRA erhältlich

Von Martina Grothe | 18.01.2013, 14:39 Uhr

Die amerikanische Waffenlobby National Rifle Association (NRA) will nur das Beste für das amerikanische Volk. Und weil das so ist, gibt es nun seit ein paar Tagen eine Waffen-App, mit der das Schießen am virtuellen Schießstand, aber auch im Gelände trainiert werden kann. Um ganz deutlich zu machen, wie gut das alles gemeint ist, gibt es auch noch wertvolle Tipps im Umgang mit Waffen.

Nachdem der 20-jährige Adam Lanza in Newtown im US-Bundesstaat Connecticut vor einem Monat 20 Kinder und sieben Erwachsene erschossen hatte, stand das Thema Waffengesetze plötzlich wieder ganz oben auf der politischen Agenda. Mit schärferen Gesetzen kann sich die Waffenlobby natürlich nicht unbedingt anfreunden. Und so bringt die NRA ihr fragwürdiges „Spiel“ in den App-Store , während US-Präsident Barack Obama versucht, nach dem Schulmassaker für Ordnung zu sorgen.

Interessanterweise verurteilte die Lobby noch im Dezember in einer Stellungsnahme Ballerspiele, gewalttätige Filme und Musikvideos. Aber klar, so ein kleines Training an einem grafisch schlecht umgesetzten Schießstand oder im Gelände ist ja auch nicht unbedingt gleich gewalttätig – schließlich wird ja auch nicht auf lebendige Ziele geschossen. Deshalb war die App zunächst auch schon für Kinder ab vier Jahren freigegeben. Inzwischen wurde das Freigabe-Alter von Apple auf zwölf Jahre raufgesetzt. „Häufig/stark ausgeprägt: realistisch dargestellte Gewalt“, lautet die Begründung im Apple-Store.

Wem eine einfache Pistole nicht reicht, der kann sich übrigens auch weitere Waffen besorgen – aber natürlich nicht ganz kostenlos. Ein schönes Sturm- oder Scharfschützengewehr gibt es zum Einheitspreis von knapp einem Dollar. Aber Achtung: Für die Menü- und Waffenführung ist einiges Geschick erforderlich.

Weitere Fundstücke auf unserer Themenseite.

TEASER-FOTO: