Termine, Jury, Livestream DSDS 2017: Kimiya Zare – Hilft Bohlen dem Flüchtlingskind?

Von Daniel Benedict | 06.02.2017, 12:50 Uhr

DSDS 2017: Die 14. Staffel des RTL-Castings hat begonnen – und startete mit einer äußerst schwachen Quote. Termine, Jury, Kandidaten: Alles zu „Deutschland sucht den Superstar 2017“ im Blog.

Am 4. Januar 2017 geht „Deutschland sucht den Superstar“ in seine 14. Staffel. Termine, Jury, Kandidaten: Alles, was man zu „Deutschland sucht den Superstar 2017“, wissen muss, erfahren Sie hier. (Henn und Hänni: Erinnern Sie sich an die DSDS-Stars aller Staffeln?) 

Darf das Flüchtlingsmädchen Kimiya Zare in den Dubai-Recall?

Die Flüchtlingsthematik erreicht DSDS 2017: Zunächst schien der Auftritt von Kimiya Zare ein Casting von vielen zu sein. Mit einer Elvis-Nummer erreichte die 16-Jährige den Recall. Erst als Kimiya einen Dankesbrief an Dieter Bohlen schreibt, wird ihr Auftritt zum Politikum. Denn darin schildert das Flüchtlingsmädchen ihren Weg aus dem Iran über Norwegen bis in eine Einrichtung in Nordhorn. Weil die Jugendliche in Deutschland nur geduldet ist, erscheint ihre Ausreise zum Auslandsrecall in Dubai auf einmal fraglich. Eine Ausreiseerlaubnis hat die DSDS-Kandidatin nämlich nicht. Dieter Bohlen verspricht, sich persönlich für seine Kimiya einzusetzen. Die ganze Geschichte des Flüchtlingsmädchens Kimiya bei DSDS 2017 lesen Sie hier. 

DSDS 2017: Resozialisation für Ruzhdi Uka erst später

Schon wieder steht ein DSDS-Kandidat mit krimineller Vorgeschichte vor Dieter Bohlen: Wegen schwerer räuberischer Erpressung hat der 18-jährige Ruzhdi Uka anderthalb Jahre gesessen. Dieter Bohlen verweigert ihm deshalb den Recall-Zettel. Und sagt, Ruzhdi soll in zwei Jahren wiederkommen. Nach der Aufregung um DSDS-Sieger Severino Bohlen, der seine Staffel während eines laufenden Betrugsprozesses gewann, fährt Bohlen jetzt offenbar eine Null-Toleranz-Politik. Resozialisation gibt es bei DSDS nur noch mit Wartesemestern. (Hier geht‘s zur Geschichte des DSDS-Kandidaten Ruzhdi Uka) 

Dieter Bohlen stellt die eigene Jury bloß

Endlich trifft es einmal diejenigen, die es am meisten verdienen: In der sechsten Castingrunde von DSDS 2017 stellt Dieter Bohlen seiner eigenen Jury eine Falle – und lässt Michelle, H.P. Baxxter und Shirin David dann mustergültig auflaufen. Nachdem er erst Kritik an der Musical-Darstellerin Julie Hall signalisiert und alle Jury-Kollegen sie daraufhin brav ablehnen, erklärt Dieter Bohlen, warum die Kandidatin unbedingt weiterkommen muss. Hier geht‘s zur Live-Kritik der wunderbaren DSDS-Jury-Demütigung. Und

Alfi Hartkor kriegt als Pikachu nicht die verdiente Aufmerksamkeit

Andrea Gerlichs erster DSDS-Auftritt war ein Triumph. Als er 2010 Scooters Vers „I feel hardcore“ in sein Denglisches Alfi Hartkor übersetzte, hatte er einen Künstlernamen – und 70 Auftritte als Disco-Sänger in der Tasche. Zweimal kehrte er zurück; das letzte Mal wurde gar nicht mehr ausgestrahlt. Nun ist er wieder da – als Pikachu in „Hey wir wollen Pikachu seh‘n“ – einer selbstgeschriebenen Neudeutung vom Puhdys-Klassiker „Hey, wir wollen die Eisbären sehen“. hier finden Sie ein Interview, in dem Alfi Hartkor sich für das Dschungelcamp bewirbt) 

Michelle unter Hypnose: Jury-Urteil ungültig?In der fünften Ausgabe von DSDS 2017 bringt ein Hypnotiseur das Jury-Mitglied Michelle unter seinen Einfluss. Und tatsächlich redet sie eine ganze Zeitlang noch mehr Unsinn als sonst und bedrängt Dieter Bohlen mit der Idee eines Modern-Talking-Revivals. Offensichtlich ist sie unzurechnungsfähig. Ist ihr Jury-Urteil überhaupt rechtskräftig?(Zur ganzen DSDS-Geschichte kommen Sie hier.)

Dritte Folge von DSDS 2017: Behinderte vor Bohlen-Jury – unfair oder Inklusion?

Auf die dritte Ausgabe von DSDS 2017 haben manche Zuschauer mit Zorn und Unverständnis reagiert. Grund war der Auftritt von Christina Gerhus aus Delmenhorst : Die 27-jährige ist geistig behindert. Was sagt RTL zu ihrer Mitwirkung? Und wie reagieren Weggefährten der jungen Frau? Das lesen Sie in unserem Bericht zum offenbar ungeplanten Inklusionsfall bei DSDS. Einen Kommentar zur Aufregung um Gerhus‘ DSDS-Gig finden Sie hier. 

DSDS-Ehe? Bohlen kriegt Heiratsantrag von Bohlen

In der vierten Folge von DSDS 2017 wird’s romantisch: Eine Kandidatin tritt im Brautkleid an - und macht Dieter Bohlen einen Heiratsantrag. Das berichtet „Bild.de“ vorab. Dass Bohlen ablehnt, muss sie nicht weiter kümmern. Seinen Namen trägt die 43-Jährige nämlich schon. Nach einer ersten Ehe heißt sie Bedalisa Bohlen. (Die Kritik mit allen Höhepunkten aus der vierten DSDS-Ausgabe 2017 lesen Sie hier) 

Rätselraten um DSDS-Kandidat Alfons

In der dritten Ausgabe von DSDS 2017 gibt Dieter Bohlen dem Kandidaten Alfons seine goldene CD, die zum direkten Einzug in den Auslandsrecall berechtigt – und nimmt sie ihm ein paar Tage später wieder ab. Im Gespräch mit dem Gebäudereiniger genügt Bohlen sich in düsteren Andeutungen; später lässt er das Wort „Vorstrafen“ fallen und spielt auf den Eklat um Severino Seeger an, der nach seinem DSDS-Sieg wegen Betrugs verurteilt wurde. 2017 will Bohlen keinen weiteren Skandalkandidaten in der Show haben, zumindest nicht im Recall. Als Höhepunkt der dritten Casting-Episode war Alfons der RTL-Redaktion allemal willkommen. (Alfons bei DSDS 2017: Die Geschichte in allen Einzelheiten) 

Shirin David wirkt nicht: DSDS startet mit mieser Quote in die 2017er Staffel

4,57 Millionen Zuschauer sahen am Mittwochabend den Staffelauftakt von DSDS 2017; das ist nur knapp über dem Staffeldurchschnitt des vergangenen Jahrs (4,1 Millionen). Der Taunuskrimi, den das ZDF gegen die Castingshow programmiert hatte, war mit 7,14 Millionen Zuschauern deutlich erfolgreicher. Im Vergleich zum Vorjahresauftakt haben Dieter Bohlen und seine Jury knapp 400.000 Zuschauer verloren. Im letzten Jahr startete die Show an einem Samstag vor 4,96 Millionen Fans. Der Quotenkick, den RTL sich von dem neuen Jury-Mitglied Shirin David erhofft haben dürfte, ist also ausgeblieben. Die Social-Media-Größe scheint es nicht zu schaffen, ihre 1,9 Millionen YouTube-Abonnenten und die 3,1 Millionen Instagram-Follower zu RTL mitzunehmen. (Drei Perücken in 45 Minuten: Shirin Davids erster DSDS-Auftritt in der ehrlichen Kritik) 

DSDS-Love zwischen Stefan Mross und Ex-Kandidatin

DSDS 2017 beginnt mit einer rosaroten Schlagzeile: Der „Bild“ zufolge soll sich der Schlagersänger Stefan Mross in die ehemalige DSDS-Kandidatin Anna-Carina Woitschack verliebt haben. Begonnen hat die Beziehung mit einem Liebeslied, das Woitschack in der ARD für eine selbst gebastelte Mross-Marionette gesungen hat. An dieser Stelle dokumentieren wir die berührenden Verse, mit denen Woitschack Mross gewonnen hat.

Wer sitzt 2017 in der DSDS-Jury?

Dieter Bohlen, einer der jugendlichsten Mittsechziger überhaupt, hat DSDSnoch einmal verjüngt: Die Schlagersängerin Michelle und das Techno-Faktotum H.P. Baxxter werden aus der letzten Staffel übernommen. Anstelle der Sängerin Vanessa Mai kommt 2017 aber eine YouTuberin zum Zug: Die 21-jährige Shirin David, von der RTL sich offenbar einen gewissen Audience flow erhofft: 1,9 Millionen Fans folgen Davids YouTube-Channel, über drei Millionen haben ihren Instragram-Account abonniert. Wenn alle einschalten, könnte DSDS seine Quote (Schnitt 2016: 4,1 Millionen) fast beinahe verdoppeln. Auch an einer weiteren Zahl muss Shirin David sich messen lassen: Auf bis zu 124 Millionen Abrufe beziffert RTL die Online-Nutzung von DSDS-Clips und ganzen Folgen im Netz. Das muss ein Online-Star doch steigern können. (Shirin Davids Auftrag: Hat die DSDS-2017-Jurorin sich bei YouTube verplappert?) 

Zurück zu den Motto-Shows: RTL schafft die DSDS-Eventshows wieder ab

Vor zwei Jahren reagierte RTL auf die sinkenden DSDS-Quoten mit der Abschaffung der Motto-Shows. Stattdessen inszenierte der Sender nun Eventshows an spektakulären Orten, die aber nicht mehr live zu sehen waren – womit die Möglichkeit geschaffen war, Hotel-Abenteuer, Anreise-Unfälle und Psychokriege der Kandidaten als Reality-Soap in die Show zu montieren. Damit soll 2017 Schluss sein: RTL bereitet das Finale der 14. DSDS-Staffel wieder mit vier Motto-Shows vor, die live ausgestrahlt werden. (Gefallener Superstar: Was wurde aus DSDS-Sieger Severino Seeger?) 

DSDS 2017 linkt Recall-Kandidaten mit neuen Regeln

Nun veralbert Dieter Bohlen seine Kandidaten auch noch im Recall. Die Top 33, die in Dubai vor die Jury tritt, sind gar nicht die letzten 33 Kandidaten von DSDS 2017. Im gesamten Recall zaubert DSDS 2017 immer neue Sänger aus dem Hut, die in das Casting einfach übersprungen haben. „Ich habe mir Gedanken gemacht, wie man den Recall anders und spannender machen kann – und ihn dieses Jahr total umgekrempelt“, lässt Bohlen sich dazu in der Pressemappe zitieren. „Dadurch wird es für die Kandidaten schwerer, aber für den Zuschauer spannender. Denn letztendlich kann am letzten Tag des Recalls noch der neue Superstar auftauchen, der nicht zwangsläufig unter den Top 33 ist.“ Die Kandidaten müssen sich im ohnehin ruppigen Format also auf noch mehr Unfairness einstellen – aus Quotenkalkül. Die von Häme geprägte Castingphase zieht bei DSDS traditionell mehr Zuschauer an als der eigentliche Talentwettbewerb. Nicht ohne Grund besetzen die Castings zwölf von 22 DSDS-Folgen. Wenn Dieter Bohlen das Auswahlverfahren nun bis in die Recall-Phase verlängert, sieht die Rechnung dahinter so aus: Weniger langweilige Talente – mehr lustige Schießbuden-Figuren. (Zwei Kandidaten in der ersten Stunde: Wie das DSDS-Casting in Osnabrück zum Debakel wurde) 

Recall-Bluff bei DSDS 2017: Dutzende Kandidaten verschwinden

In den Castings gehört der Jubel über die Recall-Karte zur Standard-Dramaturgie. Einen zweiten Fernsehauftritt garantiert das Ticket allerdings nicht. Es berechtigt nur zur Teilnahme am Deutschland-Recall, der in der Aufzeichnung überhaupt nicht zu sehen sein wird. Gezeigt wird nur der Auslands-Recall in Dubai, für den sich nur 33 von über 100 DSDS-Kandidaten qualifiziert haben, die in den Castings weiter gekommen sind.

Wann läuft DSDS 2017, wann wurde gedreht?

Die erste von 22 Folgen der 14. Staffel zeigt RTL am Mittwoch, 4. Januar 2017. Die ersten Shows laufen samstags und mittwochs um 20.15 Uhr. Ab dem 28. Januar ist DSDS dann nur noch samstags zu sehen. Volle zwölf Folgen zeigen nichts als die Castings, die vom 7. bis zum 24. Oktober 2016, also in nur zweieinhalb Wochen, in den Kölner MMC Studios abgedreht wurden. Die Recall-Phase ist ab März zu sehen. Am 6. Mai 2017 wird im Kölner Coloneum der Sieger oder die Siegerin von DSDS 2017 gekürt. Vorangegangen ist eine Castingtour, in der RTL im August und September 2016 fast 50 Städte im gesamten deutschsprachigen Raum, zu dem selbstverständlich auch Mallorca zählt, auf sendetaugliche Kandidaten durchforstet hat. (DSDS-Casting 2017 kurzfristig verlängert: Wie verzweifelt ist Bohlen?) 

DSDS 2017: Livestream, ganze Folge, App-TV

Wer eine Folge von DSDS 2017 verpasst, kann sie nachträglich über „TV now“ abrufen, die senderübergreifende Mediathek der RTL-Gruppe. Um die Sendung noch während der Ausstrahlung im Livestream zu sehen, ist ein kostenpflichtiges „TV now“-Abo nötig, über das alle Sender der Gruppe freigeschaltet werden, also auch Vox, RTL II oder Toggo plus. Die ersten 30 Tage des Abos sind kostenlos, danach beträgt der monatliche Preis 2,99 Euro. Von „DSDS“ sind derzeit die Staffeln 7 bis 13 im kostenpflichtigen Bereich von „TV now“ abrufbar. („Hochzeit auf den ersten Blick 2016 startet: Wer ist noch zusammen?)