Doodle zum 93. Geburtstag Sophie Scholl - Google ehrte deutsche Widerstandskämpferin

Von Corinna Berghahn | 09.05.2014, 10:01 Uhr

Sie wurde nur 21 Jahre alt, ist aber eine moralische Institution für viele Deutsche: Die Widerstandskämpferin Sophie Scholl. Google ehrt sie mit einem Doodle, denn an diesem Freitag wäre das Mitglied der „Weißen Rose“ 93 Jahre alt geworden.

Ihr Konterfei ziert Briefmarken, ihr kurzes Leben wurde mehrere Male verfilmt. Hier nun sieben Fakten zu der Widerstandskämpferin gegen die Nationalsozialisten, die am 22. Februar 1943 hingerichtet wurde.

- Sophie Scholl, geboren am 9. Mai 1921 in Forchterberg, war anfangs vom Nationalsozialismus überzeugt, und trat sogar dem Bund Deutscher Mädel bei.

- Sie begann 1940 eine Ausbildung zur Kindergärtnerin - wohl, um so dem Reichsarbeitsdienst zu entgehen. Ab 1942 studierte sie Biologie und Philosophie in München. Verlobt war sie mit dem späteren Juristen Fritz Hartnagel. Dieser heiratete nach dem Krieg Sophies Schwester Elisabeth.

- Später entwickelte sie eine immer stärker werdende Aversion gegen die Nazi-Diktatur und kam über ihre Bruder Hans, der ebenfalls in München studierte, in Kontakt mit Studierenden, die sich zum Widerstand gegen das Regime zusammengefunden hatten. Sie beteiligte sich an dem Protest, auch wenn ihr Bruder dagegen war. Der Name der christlich geprägten Gruppe war „Die Weiße Rose“.

-Anti-Nazi-Parolen wie „Nieder mit Hitler“ oder „Hitler Massenmörder“ erscheinen ab Februar 1943 auf Münchner Hausfassaden. Zum Verhängnis wird der Gruppe ein Flugblatt, dass Hitlers Kriegspolitik kritisiert. Beim Verteilen der Flugblätter werden die Geschwister am 18. Februar 1943 vom Hausmeister der Universität, dem SA-Mann Jakob Schmid, erwischt und der Gestapo übergeben.

- Jakob Schmid beteuerte in Gerichtsverfahren nach dem Zweiten Weltkrieg stets, „nur seine Pflicht“ getan zu haben. Trotzdem wurde er 1946 zu fünf Jahren Haft verurteilt und verlor seinen Anspruch auf öffentliche Bezüge sowie das Recht, ein öffentliches Amt auszuüben. Nach der Haftentlassung 1951 erhielt er die Rechte wieder. Er starb 1964 mit 78 Jahren.

- Hans und Sophie Scholl wurden in einem Schauprozess vor dem Volksgerichtshof von dessen Präsidenten, dem Strafrichter Roland Freisler, zum Tode verurteilt. Am 22. Februar 1942 starben beide durch Enthauptung. Freisler führte 1944 auch die Prozesse gegen die Hitler-Attentäter um Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Er starb im Februar 1945 in Berlin während eines amerikanischen Luftangriffs.

- Unzählige Schulen, Straßen und Plätze in Deutschland wurden nach Sophie Scholl oder den Geschwistern Scholl benannt. Seit 2003 steht eine Büste der jungen Frau in der Gedenkstätte Walhalla bei Regensburg.

Wissenswertes zu den letzten Doodles:

Zu früh gefeiert: Das Doole zum Weltfrauentag 2014

Wer malte das größte zusammenhängende Fresko der Welt: Giambattista Tiepolo

Valentinstag: Wer war nochmal der Heilige?

Verlobt mit einem Verheirateten: G abriele Münter.

Was suchte Forscherin D ian Fossey im Nebel?

Auf welchem D-Mark-Schein war Dichterin A nnette von Droste-Hülshoff abgebildet?

Selma Lagerlöfs Pflegekind hieß Nils Holgersson - wieso? 8 Fakten zur Nobelpreisträgerin.