Ist Domenico wirklich so? Bachelorette 2017: Ist Domenico ein Mann für Jessica Paszka?

Von Daniel Benedict | 26.06.2017, 22:36 Uhr

Domenico hofft bei der „Bachelorette 2017“ als einer von 20 Kandidaten auf Jessica Paszkas letzte Rose. Hat er sie schon sicher? Sucht er nur den Ruhm? Was verrät RTL über den „Bachelorette“-Kandidaten Domenico? Und was steht zwischen den Zeilen?

Bachelorette 2017: Domenico ist einer von 20 Kandidaten, die Jessica Paszka daten wollen. Was gibt RTL über den „Bachelorette“-Kandidaten preis? Und was erfahren wir zwischen den Zeilen des Kandidaten-Porträts? (Jede Rose, jede Träne, jeder Tropfen Amarula: Alles zur Bachelorette 2017 im Blog) 

Bachelorette 2017: So beschreibt RTL den Kandidaten Domenico

 Au weia! So übel wie Domenico hat die Presseabteilung der „Bachelorette“ lange keinen Kandidaten mehr in die Pfanne gehauen. Das schreibt RTL über Domenico aus Gelnhausen: „Spontan, laut, unterhaltsam: Mit seiner lockeren und offenen Art fällt Vollblutitaliener Domenico aus Gelnhausen vom ersten Moment an auf. Der 34-Jährige flirtet gerne und hat definitiv keine Scheu vor Frauen. In seinem Job als Sachbearbeiter für Logistikmanagement hingegen gibt sich Domenico seriös und verantwortungsvoll. Er sorgt dafür, dass bei defekten Flugzeugen sofort Werkzeuge an Ort und Stelle geliefert werden. Viel Platz für Fehler oder Unsicherheit bleibt da nicht. In seiner Freizeit reist er gerne und modelt für Freunde. Bis vor zwei Kreuzbandrissen war er auch aktiver Fußballer. In seiner italienischen Großfamilie ist Domenico mittlerweile fast der Einzige, der noch nicht in festen Händen ist. Er weiß, ‚Karriere ist schön und gut, aber langsam würde ich mich gerne auf Frau und Kinder konzentrieren‘. Die richtige Frau an seiner Seite sollte nicht oberflächlich sein und Prinzipien haben. Beste Voraussetzungen also für die Bachelorette.“ (Hahaha! Das steht in der Stellenausschreibung zur „Bachelorette 2017“!?) 

Was steht zwischen den Zeilen von Domenicos „Bachelorette“-Porträt?

„Ich bin zwar nicht der Beste, aber ich kenne keinen Besseren“, sagt Domenico von sich selbst. Das kann daran liegen, dass er in der Barbarossa-Stadt Gelnhausen wohnt, wo er außer sich selbst nur noch 21.488 andere Menschen treffen kann. Trotzdem scheint sein latenter Hang zur Großmäuligkeit die RTL-Texter genervt zu haben. Anders ist die Doppelbödigkeit kaum zu erklären, mit der sie den „Bachelorette“-Kandidaten hier vorführen: Domenico ist „laut“ und „gibt sich seriös“, er modelt – aber nur „für Freunde“ – und ist als einziger unter Hunderten von Cousins und Cousinen noch nicht in festen Händen. Deutlicher könnte man das Bild des aufdringlichen Loser-Gigolos kaum an die Wand malen. Ob Jessica Paszka auf diesen Mann reinfällt? Warum eigentlich nicht. Wie man sich seriös gibt, wäre für die Flirtmaschine aus dem „Big Brother“-Haus auf jeden Fall mal interessant!

 Bachelorette 2017: Die Kandidaten im Porträt 

Erster Promi im Amt: Jessica Paszka – wer ist die Bacholerette 2017?

Im Trailer zur „Bachelorette 2017“ erweisen sich viele Kandidaten als unangenehm prüde; eine polygame „Bachelorette“, sagen gleich mehrere, kommt für sie nicht infrage. Die Ernennung von Jessica Paszka zur Herrin im Hause erscheint da als hochexplosiv. Bei „Promi Big Brother“ hat sie jedem dritten der zwölf Bewohner schöne Augen gemacht – und mit Ben Tewaag, Mario Basler, dem Ringer Frank Stäbler und sogar mit Zuhälter Marcus von Anhalt rumpoussiert.

Den auch von RTL beschworenen „Sexappeal“ bewies Jessica Paszka, als sie sich in einer Intensität duschte, die jeden Hautarzt zur Verzweiflung treiben musste. Bilder für die Ewigkeit lieferte sie gleich zu Beginn der „Big Brother“-Staffel, als sie den Schritt des Transgender-Faktotums Edona James bestaunte und ihr im Gegenzug das gestraffte Gesäß zum Befühlen hinhielt.

„Ich bin sehr weiblich und ladylike“, sagt Jessica in der Mitteilung zur „Bachelorette“-Inthronisierung. „Aber wer mich kennt, weiß, dass ich für jeden Spaß zu haben bin.“ Wer wollte da widersprechen. (Jessica Paszka: So wüst war ihre Zeit bei „Promi Big Brother“) 

Die Bachelorette 2017 live im Stream und als ganze Folge im Netz

Am Mittwoch, 14. Juni Februar startet „Die Bachelorette“ um 20.15 Uhr in die vierte Staffel. RTL sendet insgesamt sieben Doppelfolgen – inklusive „Die Bachelorette – das große Finale“: Hier wird Bacholerette Jessica Paszkka am 26. Juli 2017 ihre letzte Rose vergeben. Wer die RTL-Show live verpasst, kann sie nachträglich über „TV now“ abrufen, die senderübergreifende Mediathek der RTL-Gruppe. Etliche Shows werden hier zumindest während der aktuellen Staffel kostenlos bereitgestellt. Um die Sendung noch während der Ausstrahlung im live im Stream zu sehen, ist ein kostenpflichtiges „TV now“-Abo nötig, über das alle Sender der Gruppe freigeschaltet werden, also auch Vox, RTL II und Toggo plus. Die ersten 30 Tage des Abos sind kostenlos, danach beträgt der monatliche Preis 2,99 Euro.

 (Niklas aus Osnabrück wirbt um die „Bachelorette“ – und sieht sich jetzt schon im Abstiegskampf)