Lukasz – ein Gentleman?! Bachelorette 2017: Ist Lukasz zu fromm für Jessica Paszka?

Von Daniel Benedict | 28.06.2017, 02:41 Uhr

Lukasz hofft bei der „Bachelorette 2017“ als einer von 20 Kandidaten auf Jessica Paszkas letzte Rose. Hat er sie schon sicher? Sucht er nur den Ruhm? Was verrät RTL über den „Bachelorette“-Kandidaten Lukasz? Und was steht zwischen den Zeilen?

Bachelorette 2017: Lukasz ist einer von 20 Kandidaten, die Jessica Paszka daten wollen. Was gibt RTL über den „Bachelorette“-Kandidaten preis? Und was erfahren wir zwischen den Zeilen des Kandidaten-Porträts? (Jede Rose, jede Träne, jeder Tropfen Amarula: Alles zur Bachelorette 2017 im Blog) 

Bachelorette 2017: So beschreibt RTL den Kandidaten Lukasz

„Ich bin ein Gentleman der alten Schule“, sagt Lukasz im Presseheft zur „Bachelorette“ – und gehört damit zu den unglaubwürdigsten Bewerbern um Jessica Paszkas letzte Rose. So schildert RTL den zweifelhaften Kavalier: „Lukasz wird nicht nur durch seinen eleganten Stil zwischen den 20 Männern auffallen, sondern auch mit seinem Intellekt. Der 25-Jährige mit polnischen Wurzeln studiert Chemie und Geschichte auf Lehramt und finanziert sich sein Studium komplett selbst, indem er als Kellner und Barkeeper jobbt. In seiner Freizeit spielt der musikalische Wahl-Düsseldorfer Klarinette in einem Orchester, Klavier zuhause und Darts in der Kneipe. Lukasz ist zudem sehr gläubig und geht regelmäßig in die Kirche. Nach zweieinhalb Jahren Single-Dasein möchte Lukasz, der sich als ordentlich und selbstbewusst beschreibt, einen neuen Versuch unternehmen, seine Partnerin zu finden. Bislang hat der 25-Jährige mit Frauen nicht allzu gute Erfahrungen gemacht. Dabei ‚bin ich offen und vorurteilsfrei, ein lieber Typ‘. Vielleicht macht er mit der Bachelorette endlich einen Glücksfang?“ (Hahaha! Das steht in der Stellenausschreibung zur „Bachelorette 2017“!?) 

Was wirkt am „Bachelorette“-Bild von Lukasz so schief?

An diesem Text stimmt offensichtlich gar nichts. Lukasz kann überhaupt nicht mit seinem eleganten Stil auffallen, weil bei der „Bachelorette“ ja alle Männer dasselbe tragen: ein stets randvolles Glas Prosecco und ihre feuchte Badehose. Ein „Gentleman der alten Schule“ dagegen, als der Lukasz sich hier dreist ausgibt, würde die Welt weder mit dem Anblick seiner Waden behelligen, noch mit Indiskretionen, wonach er ein „lieber Typ“ ist. Unter unter gar keinen Umständen würde sich ein Gentleman mit einer Horde tätowierter Bade-Romeos beim Wasser-Jetpack über die seichten Wellen touristischer Hotspots schießen lassen – eine „Challenge“, auf die man bei der „Bachelorette“ jederzeit gefasst sein muss. Selbst dem kontrolliertesten Briten würde dabei der Tee aus der Tasse schwappen. (Niklas aus Lingen wirbt um die „Bachelorette“ – und sieht sich jetzt schon im Abstiegskampf) 

Kriegt Lukasz im „Bachelorette“-Finale 2017 Jessicas letzte Rose?

Ein muss man Lukasz lassen: Was seinen messerscharfen Intellekt angeht, dürfte der Barkeeper und Lehramtsstudent den Ansprüchen Jessica Paszkas auf jeden Fall genügen. Zumal Alisa Persch die Latte als letzte Bachelorette nicht allzu hoch gelegt hatte. Ihr Esprit beschränkte sich vor zwei Jahren auf mädchenhaftes Kichern; dabei hatte Alisa ihr Lehramtsstudium sogar schon abgeschlossen. Für die Entscheidung über die letzte Rose spielt all das aber sowieso keine Rolle. Verkaufsoffene Sonntage sind in der Branche der Kik-Markt-Einweiher Kernarbeitszeit. Wer da als polnischstämmiger Katholik in irgendwelchen Gotteshäusern auf der Klarinette dudelt, hat an der Seite einer echten Bachelorette nichts verloren. Bachelorette 2017: Wer kriegt den ersten Kuss von Jessica Paszka – Niklas? Johannes? David? 

 Bachelorette 2017: Die Kandidaten im Porträt 

Erster Promi im Amt: Jessica Paszka – wer ist die Bacholerette 2017?

 Im Trailer zur „Bachelorette 2017“ erweisen sich viele Kandidaten als unangenehm prüde; eine polygame „Bachelorette“, sagen gleich mehrere, kommt für sie nicht infrage. Die Ernennung von Jessica Paszka zur Herrin im Hause erscheint da als hochexplosiv. Bei „Promi Big Brother“ hat sie jedem dritten der zwölf Bewohner schöne Augen gemacht – und mit Ben Tewaag, Mario Basler, dem Ringer Frank Stäbler und sogar mit Zuhälter Marcus von Anhalt rumpoussiert.  

 Den auch von RTL beschworenen „Sexappeal“ bewies Jessica Paszka, als sie sich in einer Intensität duschte, die jeden Hautarzt zur Verzweiflung treiben musste. Bilder für die Ewigkeit lieferte sie gleich zu Beginn der „Big Brother“-Staffel, als sie den Schritt des Transgender-Faktotums Edona James bestaunte und ihr im Gegenzug das gestraffte Gesäß zum Befühlen hinhielt.  

 „Ich bin sehr weiblich und ladylike“, sagt Jessica in der Mitteilung zur „Bachelorette“-Inthronisierung. „Aber wer mich kennt, weiß, dass ich für jeden Spaß zu haben bin.“ Wer wollte da widersprechen. (Jessica Paszka: So wüst war ihre Zeit bei „Promi Big Brother“)  

Die Bachelorette 2017 live im Stream und als ganze Folge im Netz

 Am Mittwoch, 14. Juni Februar startet „Die Bachelorette“ um 20.15 Uhr in die vierte Staffel. RTL sendet insgesamt sieben Doppelfolgen – inklusive „Die Bachelorette – das große Finale“: Hier wird Bacholerette Jessica Paszkka am 26. Juli 2017 ihre letzte Rose vergeben. Wer die RTL-Show live verpasst, kann sie nachträglich über „TV now“ abrufen, die senderübergreifende Mediathek der RTL-Gruppe. Etliche Shows werden hier zumindest während der aktuellen Staffel kostenlos bereitgestellt. Um die Sendung noch während der Ausstrahlung im live im Stream zu sehen, ist ein kostenpflichtiges „TV now“-Abo nötig, über das alle Sender der Gruppe freigeschaltet werden, also auch Vox, RTL II und Toggo plus. Die ersten 30 Tage des Abos sind kostenlos, danach beträgt der monatliche Preis 2,99 Euro.