David, der Eskimo Callboy Bachelorette 2017: Ist David nur ein Bluff-Kandidat?

Von Daniel Benedict | 28.06.2017, 02:00 Uhr

Nicht genug damit, dass die Bachelorette des Jahres 2017 eine Prominente ist. Mit David Friedrich ist auch in ihrem Harem ein Mann mit öffentlichem Leben. David ist Drummer der Metal-Core Band Eskimo Callboy.

Bachelorette 2017: David ist einer von 20 Kandidaten, die Jessica Paszka daten wollen. Was gibt RTL über den „Bachelorette“-Kandidaten preis? Und was erfahren wir zwischen den Zeilen des Kandidaten-Porträts. (Jede Rose, jede Träne, jeder Tropfen Amarula: Alles zur Bachelorette 2017 im Blog) 

Bachelorette 2017: So beschreibt RTL den Kandidaten David

David ist der „Bachelorette“-Kandidat mit dem dunklen Abgrund. Das schreibt RTL über den Moerser der Metalcore-Musiker: „Als Schlagzeuger der international bekannten Metal-Band Eskimo Callboy (waren bereits unter anderem mit Papa Roach auf Tour) ist David seit vier Jahren weltweit unterwegs. Eigentlich müsste sich der lässige Duisburger vor Groupies nicht retten können, doch die richtige Frau fürs Herz ist ihm bisher noch nicht begegnet. Er sagt, ‚ich habe nicht mit Musik angefangen, um Frauen kennenzulernen‘. Der ausgebildete Stahlkocher ist seit über einem Jahr Single und sucht eine Frau nicht nur zum Pferde stehlen. ‚Sympathisch und echt sollte sie sein, kein Plastikpüppchen mit 20 kg Make-up im Gesicht – darauf steh‘ ich!‘ Wenn David mit seinen Bandkollegen auf Tour ist, werden sich die Nächte im Tourbus um die Ohren geschlagen. Zu Hause in Moers kommt aber auch der Adrenalinjunkie mal zur Ruhe. Privat hört der Metal-Musiker gerne auch klassische Musik und umgibt sich mit seiner Familie, denn ‚Familie ist das Wichtigste‘. Stets gut gelaunt und immer mit einem frechen Spruch auf den Lippen wird der 27-Jährige auch in der Männervilla für Stimmung sorgen. Er weiß, ‚ich liebe das Abenteuer und ich denke, das hier wird ein spannendes!‘ Wird die Reise ihn ans Ziel bringen?“ (Eskimo Callboy: Der Ruhm des „Bachelorette“-Kandidaten David wird in Melle gemacht) 

Kriegt David im „Bachelorette“-Finale 2017 Jessicas letzte Rose?

Dass David Friedrich in Callboy-Band spielt, klingt natürlich nach einer Traumbesetzung für die „Bachelorette“. Und auch die ersten Verse aus dem „Eskimo Callboy“-Hit „Crystals“ flößen Vertrauen ein: „I can’t remember last night“, heißt es da. „Who is the person next to me?“ Wer auch ausgenüchtert nicht weiß, mit wem er gerade abgestürzt ist, der bringt genau die richtige Attitude für sieben Woche Amarula mit. Zweifel weckt allerdings das Video, in dem erst der Teufel eine schwarze Eva packt und sich dann zwei Liebende gemeinsam erhängen. Hier fehlt die für den Liebesbegriff von RTL so typische Leichtigkeit. Je mehr man sich ins Werk von „Eskimo Callboy“ vertieft, desto banger die Fragen: Wie legt ein Mann, zu dessen Repertoire Songs wie „5$ Bitchcore“ und „Transsilvanian Cunthunger“ gehören, die Romantik der „Bachelorette“ aus? Wie vermeidet RTL beim Homedate, dass das Gespräch auf David Friedrichs „F.D.M.D.H.“ kommt – einen Song also, der aufgeschlüsselt „Fick deine Mutter, du Hurensohn“ heißt? Bei diesem Extrem-Kandidaten gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder ist David ein übler Scharlartan, der mit Jessica Paszkas Gefühlen spielt. Oder er ist ein Konvertit. Man weiß nicht recht, was unheimlicher ist. Bachelorette 2017: Wer kriegt den ersten Kuss von Jessica Paszka – Niklas? Johannes? David? 

 Bachelorette 2017: Die Kandidaten im Porträt 

  

Erster Promi im Amt: Jessica Paszka – wer ist die Bacholerette 2017?

 Im Trailer zur „Bachelorette 2017“ erweisen sich viele Kandidaten als unangenehm prüde; eine polygame „Bachelorette“, sagen gleich mehrere, kommt für sie nicht infrage. Die Ernennung von Jessica Paszka zur Herrin im Hause erscheint da als hochexplosiv. Bei „Promi Big Brother“ hat sie jedem dritten der zwölf Bewohner schöne Augen gemacht – und mit Ben Tewaag, Mario Basler, dem Ringer Frank Stäbler und sogar mit Zuhälter Marcus von Anhalt rumpoussiert.  

 Den auch von RTL beschworenen „Sexappeal“ bewies Jessica Paszka, als sie sich in einer Intensität duschte, die jeden Hautarzt zur Verzweiflung treiben musste. Bilder für die Ewigkeit lieferte sie gleich zu Beginn der „Big Brother“-Staffel, als sie den Schritt des Transgender-Faktotums Edona James bestaunte und ihr im Gegenzug das gestraffte Gesäß zum Befühlen hinhielt.  

 „Ich bin sehr weiblich und ladylike“, sagt Jessica in der Mitteilung zur „Bachelorette“-Inthronisierung. „Aber wer mich kennt, weiß, dass ich für jeden Spaß zu haben bin.“ Wer wollte da widersprechen. (Jessica Paszka: So wüst war ihre Zeit bei „Promi Big Brother“)  

Die Bachelorette 2017 live im Stream und als ganze Folge im Netz

 Am Mittwoch, 14. Juni Februar startet „Die Bachelorette“ um 20.15 Uhr in die vierte Staffel. RTL sendet insgesamt sieben Doppelfolgen – inklusive „Die Bachelorette – das große Finale“: Hier wird Bacholerette Jessica Paszkka am 26. Juli 2017 ihre letzte Rose vergeben. Wer die RTL-Show live verpasst, kann sie nachträglich über „TV now“ abrufen, die senderübergreifende Mediathek der RTL-Gruppe. Etliche Shows werden hier zumindest während der aktuellen Staffel kostenlos bereitgestellt. Um die Sendung noch während der Ausstrahlung im live im Stream zu sehen, ist ein kostenpflichtiges „TV now“-Abo nötig, über das alle Sender der Gruppe freigeschaltet werden, also auch Vox, RTL II und Toggo plus. Die ersten 30 Tage des Abos sind kostenlos, danach beträgt der monatliche Preis 2,99 Euro. (Hahaha! Das steht in der Stellenausschreibung zur „Bachelorette 2017“!?)