13,63 Millionen sahen „Tatort“ Münster-“Tatort“: Rekordquote für Prahl und Liefers

Von Joachim Schmitz | 09.11.2015, 11:20 Uhr

Unfassbare 13,63 Millionen Zuschauer für „Schwanensee“: Der Münster-„Tatort“ hat am Sonntagabend eine neue Rekordquote eingefahren.

Ob es heute Morgen erst mal ein Sektfrühstück gegeben hat, bevor die Crew ihre Dreharbeiten zu „Fußpilz“ , der nächsten Folge des Münsteraner „Tatorts“ fortsetzte? Den Anlass dafür hatten sich Axel Prahl, Jan Josef Liefers, Friederike Kempter, Mechthild Großmann, Christine Urspruch und Claus D. Clausnitzer selbst geliefert. Ihr gar nicht mal so herausragender „Tatort“ mit dem Titel „Schwanensee“ lockte am Sonntagabend sagenhafte 13,63 Millionen Zuschauer vor die Fernseher und übertraf damit den eigenen Rekord gleich um 500.000: Am 21. September vergangenen Jahres hatten 13,13 Millionen Menschen „Mord ist die beste Medizin“ eingeschaltet. Ein noch erfolgreicherer Fall als „Schwanensee“ lief zuletzt am 5. Juli 1992. Damals ermittelten die Hamburger Kommissare Stoever und Brockmöller – und das vor 15,86 Millionen Zuschauern.

35,7 Prozent Marktanteil

Einen Bestwert stellte „Schwanensee“ allerdings nur bei der absoluten Zuschauerzahl auf, der Marktanteil (MA) von 35,7 Prozent war hingegen zwar erstklassig, aber nicht der Topwert. Da hat „Mord ist die beste Medizin“ mit 36,7 Prozent nach wie vor die Nase vorn. (Hier geht‘s zur Kritik von „Mord ist die beste Medizin“ )

Starke Konkurrenz

Vermutlich hätte der Münster-„Tatort“ am Sonntag sogar die 14-Millionen-Marke geknackt, hätten nicht Pro Sieben und RTL außergewöhnlich stark dagegengehalten: „Die Tribute von Panem: Catching Fire“ interessierte immerhin 4,10 Millionen Zuschauer und bescherten dem Münchner Privatsender einen für seine Verhältnisse außergewöhnlich guten Marktanteil von 12,2 Prozent. RTL lockte mit seinem 007 „Skyfall“ gleichzeitig 3,36 Millionen Zuschauer (10,1 Prozent) vor die Flimmerkiste. (Warum wollte Furtwängler als Kommissarin Lindholm hinschmeißen? Fakten zum „Tatort“) 

ARD-Programm profitiert

Vom starken „Tatort“ profitierte am Sonntagabend auch das sonstige Programm der ARD. So sahen sich 8,44 Millionen Zuschauer (MA 24,4 Prozent) die 20 Uhr-Ausgabe der „Tagesschau“ an, und auch Günther Jauch, der sich mit dem ehemaligen Bundesaußenminister Guido Westerwelle über dessen Kampf gegen den Krebs unterhielt, erreichte über fünf Millionen Zuschauer (5,12 Millionen, MA: 17,0). (Lesen Sie hier die Kritik zu Jauchs Talk mit Westerwelle )