Bildergalerie Ruhani: Iran will nicht komplett aus Atomabkommen aussteigen

Der iranische Präsident Hassan Ruhani (M.) lässt sich neue Entwicklungen in der Atomenergie im Rahmen des „Nationalen Atomtags“ erklären. Foto: Uncredited/Iranian Presidency Office/AP/dpa
1/7
Der iranische Präsident Hassan Ruhani (M.) lässt sich neue Entwicklungen in der Atomenergie im Rahmen des „Nationalen Atomtags“ erklären. Foto: Uncredited/Iranian Presidency Office/AP/dpa
Hassan Ruhani, Präsident des Iran, besucht das Kernkraftwerk Buschehr. Foto: Mohammad Berno/Iranian President's Office/AP/dpa
2/7
Hassan Ruhani, Präsident des Iran, besucht das Kernkraftwerk Buschehr. Foto: Mohammad Berno/Iranian President's Office/AP/dpa
Zentrifugen in der Atomanlage in Natanz.
3/7
Zentrifugen in der Atomanlage in Natanz.
Russische Techniker arbeiten im Februar 2006 im iranischen Atomkraftwerk Buschehr.
4/7
Russische Techniker arbeiten im Februar 2006 im iranischen Atomkraftwerk Buschehr.
Techniker der Internationalen Atomenergiebehörde IAEO inspizieren eine Uranumwandlungsanlage in Isfahan.
5/7
Techniker der Internationalen Atomenergiebehörde IAEO inspizieren eine Uranumwandlungsanlage in Isfahan.
Jubel in Wien: Der iranische Außenminister Mohammad Dschawad Sarif schwenkt im Juli 2015 einen Entwurf des Atomabkommens, das jetzt vor dem Aus steht.
6/7
Jubel in Wien: Der iranische Außenminister Mohammad Dschawad Sarif schwenkt im Juli 2015 einen Entwurf des Atomabkommens, das jetzt vor dem Aus steht.
Das Standbild des TV-Senders IRIB zeigt drei Zentrifugen in der iranischen Atomanlage Natanz.
7/7
Das Standbild des TV-Senders IRIB zeigt drei Zentrifugen in der iranischen Atomanlage Natanz.
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN