Wohngeld und Wohnberechtigungsschein Geringes Einkommen und hohe Miete? So hilft der Staat beim Wohnen

Von Raphael Steffen und dpa | 08.03.2022, 12:04 Uhr

Wohnen wird immer teurer. Doch unter bestimmten Voraussetzungen greift der Staat Geringverdienern unter die Arme: mit Wohngeld oder einem Wohnberechtigungsschein (WBS). Das ist dabei zu beachten.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden