Junge Alternative Brandenburger AfD-Jugend als rechtsextremistisch eingestuft – Partei will sich wehren

Von dpa | 12.07.2023, 10:37 Uhr | Update am 12.07.202312 Leserkommentare

Bisher war die Junge Alternative, die Jugendorganisation der AfD, in Brandenburg als rechtsextremistischer Verdachtsfall eingestuft. Das änderte sich am Mittwoch: Laut Verfassungsschutz gilt sie nun als gesichert rechtsextrem. Das sind die Gründe.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf NOZ.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 14,95 €/Monat
Im Jahresabo sparen
  • Zugriff auf NOZ.de und die News-App
  • ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • 30 % Rabatt zum Normalpreis
Jetzt Angebot sichern