Krieg in der Ukraine Swift-Ausschluss: Druck auf Russland mit „Kollateralschaden“

Von dpa | 27.02.2022, 16:29 Uhr | Update am 27.02.2022

Nach einigem Zögern werden russische Banken jetzt doch aus dem internationalen System Swift ausgeschlossen. Der Schritt gilt als „Atombombe“ unter den Sanktionen. Aber was bedeutet er konkret?

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden