Neue SPD-Chefin unter Druck Eigene Mitarbeiter ausspioniert? Saskia Esken äußert sich zu Vorwürfen

Von Maximilian Matthies | 17.12.2019, 15:21 Uhr

Die frisch gewählte SPD-Chefin ist mit einer "Kündigungsaffäre" aus ihrer Zeit im Landeselternbeirat Baden-Württemberg konfrontiert. Esken geht gegen die Anschuldigungen vor.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat