Familienministerin Spiegel: Gleichberechtigung durch Pandemie nicht in Gefahr

Von dpa | 20.02.2022, 03:37 Uhr | Update am 20.02.2022

In der Pandemie waren es vor allem Mütter, die sich um die Kinder gekümmert haben, wenn Kitas oder Schulen geschlossen waren. Familienministerin Anne Spiegel plädiert für eine differenzierte Betrachtung.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden