Angriff auf Ukraine SPD-Chef ruft Altkanzler Schröder zu Konsequenzen auf

Von dpa | 26.02.2022, 16:13 Uhr

Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder pflegt weiter geschäftliche Beziehungen zu Russlands Präsident Putin. Mit einem Kriegstreiber mache man aber keine Geschäfte, betont SPD-Vorsitzender Klingbeil.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden