Möglicher Anschlag bei Wismar Flüchtlingsheim nur noch Brandruine: Schwesig kämpft mit den Tränen

Von Uwe Reißenweber | 20.10.2022, 14:05 Uhr

Am Morgen danach machen sich die Ministerpräsidentin und der Innenminister ein Bild vor den teils noch lodernden Trümmern der Flüchtlingsunterkunft bei Wismar. Gerettet wurde unter anderem ein einjähriges Kind.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche