Barrieren im Bahnverkehr Neun-Euro-Ticket: VdK fordert Verbesserungen für Rollstuhlfahrer

Von Uwe Westdörp | 07.06.2022, 14:21 Uhr | Update am 07.06.2022 | 1 Leserkommentar

Das Neun-Euro-Ticket hat über Pfingsten zu einem Massenansturm auf die Regionalzüge geführt. Vor allem Fahrgäste mit Rollstuhl und Rollator hatten Probleme, in den Zug zu kommen, kritisiert der VdK und fordert Konsequenzen.

Der Sozialverband VdK Deutschland appelliert nach den ersten Erfahrungen mit dem Neun-Euro-Ticket dringend an die Bahn, Fahrtakte zu erhöhen und mehr Züge einzusetzen. „Es muss außerdem mehr Stellplätze und Sitzplätze für mobilitätseingeschränkte Personen geben“, sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele unserer Redaktion.

Bentele kritisierte: „Viele Menschen erlebten an Pfingsten komplett überfüllte Regionalzüge. Mobilitätsbeeinträchtigten Fahrgästen etwa mit Rollstuhl oder Rollator, aber auch Eltern mit Kinderwagen war es teilweise unmöglich, in den Zug zu kommen und dort einen Stell- oder Sitzplatz zu finden.“ Dabei hätten in der Bahn Rollstuhlfahrer und Fahrgäste mit Kinderwagen Vorrang, so die VdK-Präsidentin. Sie forderte: „Alle, die wollen, müssen das Ticket auch nutzen können. Das ist nur jetzt nicht der Fall.“ Die Bahn müsse deshalb nun sofort handeln.

Mit dem jeweiligen Aktionsfahrschein können Fahrgäste im Juni, Juli und August bundesweit den Nahverkehr nutzen. Allein die Deutsche Bahn hat nach eigenen Angaben inzwischen 6,5 Millionen 9-Euro-Tickets verkauft. Erhältlich sind sie auch bei allen anderen Nahverkehrsanbietern.

Übervolle Züge gab es vor allem auf dem Weg zu Urlaubsregionen. Hinzu kamen Gedränge auf Bahnsteigen sowie Verspätungen. Räumungen oder Teilräumungen von Fahrzeugen blieben laut dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen zufolge aber die Ausnahme.

1 Kommentar
Rüdiger Berger
Die Bahnunternehmen sind aber die falschen Ansprechpartner, die Politik muss handeln, da diese den ÖPNV finanziert und damit letztendlich auch das dortige Angebot bewusst steuert. Für Kinderwagen und mobilitätseingeschränkte Menschen gab es diese Probleme schon immer. Die Anbieter der Eisenbahnindustrie werben zwar mit den sogenannten Mehrzweckbereichen, jedoch fehlt es derzeit an Möglichkeiten,...