Entwarnung ohne Grundlage Moorbrand im Emsland: Bundeswehr verwies auf Messungen, die es nie gab

Von Burkhard Ewert | 04.10.2018, 15:29 Uhr

Die Bundeswehr hat in den Tagen der größten Rauchentwicklung des Moorbrandes im Emsland Risiken für die Anlieger ihres Testgeländes und für weit über 1000 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk verneint. Dabei verwies sie auf Messungen, die es nicht gab.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche