Europa Mittelständler verzweifeln an Papierkram bei Entsendungen innerhalb der EU

Von Thomas Ludwig | 29.08.2019, 18:46 Uhr

Europaabgeordnete bekommen in jüngster Zeit vermehrt empörte Briefe von Mittelständlern. Die Unternehmen beklagen sich darin über zuviel Papierkram bei der Entsendung von Mitarbeitern ins EU-Ausland. „Langfristig kann dieser zusätzliche Aufwand unser Geschäftsmodell gefährden“, warnt eine Firma aus Oldenburg. Und was tut die Politik, um Abhilfe zu schaffen? Offenbar nicht genug.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden