Meister: Restriktiver umgehen Bischof kritisiert Waffenexport nach Saudi-Arabien

Von Christof Haverkamp | 14.12.2015, 15:00 Uhr

Der evangelische Landesbischof Ralf Meister aus Hannover hat den Export von Waffen nach Saudi-Arabien scharf kritisiert.

In einem Gespräch mit unserer Redaktion sagte Meister, damit würden Waffen in ein Land ausgeführt, „das den Terrorismus unterstützt“. Deutschland müsse mit dem Export von Waffen restriktiver umgehen und sich angesichts der vielen Flüchtlinge aus Bürgerkriegsgebieten auch fragen, wo es in den Frieden investiere. „Diesen Grundfragen muss sich ein Land stellen“, verlangte der Bischof.

Nach Angaben des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri gehen die weltweiten Waffenverkäufe langsam zurück. Insgesamt setzten die Hersteller 401 Milliarden US-Dollar (rund 367 Milliarden Euro) und damit 1,5 Prozent weniger als im Vorjahr um, wie Sipri berichtete.