Kommentar: IS-Attacke bei Paris Terror ist Teil der europäischen Realität geworden

Meinung – Michael Clasen | 14.06.2016, 18:13 Uhr

Der Doppelmord bei Paris nährt schlimmste Befürchtungen: Wie sicher ist die EM 2016 in Frankreich? Viel Ungewissheit spielt in den Stadien mit. Bittere Gewissheit ist nur: Der Terror ist ein Teil der europäischen Realität geworden.

Die Leichen vom Massaker von Orlando sind nicht einmal alle beigesetzt, da schlägt ein weiterer islamistischer Fanatiker im Westen zu. Diesmal in Frankreich – mitten während der Fußball-Europameisterschaft. Der bereits verurteilte Terrorist übertrug seine Attacke sogar noch live auf Facebook . Perverser geht es kaum.

Europa unterschätzt die Gefahr des Islamismus

Als einige Experten nach dem 11. September 2001 warnten, Europa unterschätze die Gefahr des Islamismus, wurde das als Panikmache oder islamfeindlich abgetan. Diese Ignoranz rächt sich nun bitter. Wie viele Menschen müssen noch sterben, bis auch der letzte versteht: Deutschland und das übrige Europa befinden sich im Kampf gegen den Terror?

Wo bleibt der öffentliche Aufschrei?

Nach den Massakern von Paris und Brüssel hat Frankreich die höchsten Sicherheitsvorkehrungen in seiner Geschichte getroffen. Zehntausende Polizisten, Soldaten und Geheimdienstmitarbeiter sind im Einsatz. Sie geben ihr Bestes. Doch steht wirklich jeder Gefährder unter Beobachtung?

Deren Zahl ist in Europa in den vergangenen Jahren beträchtlich gewachsen . Tausende Franzosen, Deutsche und Briten sind mittlerweile als Dschihad-Kämpfer nach Syrien gereist. Doch wo bleibt der öffentliche Aufschrei? Diese erschreckende Entwicklung zu ignorieren ist so fatal wie das Zulassen sicherer Rückzugsgebiete für Terrorbewegungen.

So groß wie heute war die Bedrohung noch nie

Denn je stärker die Fanatiker in der islamischen Welt werden, desto größer ist die Sicherheit Europas in Gefahr. In Afghanistan, Irak, Syrien oder Libyen halten die Extremisten jedoch längst ganze Regionen unter ihrer Kontrolle, von denen sie via Internet ihre Propaganda problemlos in europäische Städte bringen. Das heißt: So groß wie heute war die Bedrohung noch nie.