Geflüchtete Tierpaten sollen Flüchtlingen mit Hund oder Katze helfen

Von dpa | 08.03.2022, 16:05 Uhr | Update am 08.03.2022

Wer vor Bomben flüchtet, lässt sein Haustier nicht im Stich. Viele Ukrainer haben Hund oder Katze mit nach Hamburg gebracht. In den Flüchtlingsunterkünften sind Vierbeiner meist nicht willkommen, doch nun soll es auch für tierische Schutzsuchende eine Lösung geben.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden