Kommentar Deutschland und Europa dürfen bei Hongkong nicht länger wegschauen

Meinung – Thomas Ludwig | 02.12.2020, 16:16 Uhr

Der jüngste politische Gefangene in Hongkong heißt Joshua Wong. Seine Haftstrafe trägt die Handschrift der chinesischen Führung, die systematisch die Autonomie der Region untergräbt. Doch Deutschland und die EU tun so, als ginge sie das nicht wirklich etwas an.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden