Kommentar zur US-Wahl Biden steht für Versöhnung, Harris für die Zukunft

Meinung – Ralf Geisenhanslüke | 08.11.2020, 13:00 Uhr

Schadenfreude über die faktische Abwahl des Noch-Präsidenten Donald Trump, auch wenn sie ein wenig verständlich sein mag, verbietet der Respekt und der Anstand gegenüber jedem Staatsamt. Und auch das bizarre, unkontrollierte Verhalten des 74-Jährigen rechtfertigt keine Revanche-Gelüste. Ein Kommentar

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden