Ukraine-Krieg Ärzteinitiativen versorgen Flüchtlinge in Messehallen

Von dpa | 10.03.2022, 20:29 Uhr

Die medizinische Versorgung der ukrainischen Flüchtlinge in den Hamburger Messehallen wird zunächst von freiwilligen Ärzteinitiativen geleistet. Bis zur Herstellung einer Regelversorgung in der Unterkunft habe sich eine Gruppe von 178 Kinderärzten bereiterklärt, für die nächsten 14 Tage im Schichtdienst in der Unterkunft zu arbeiten, sagte Markus Kaminski vom Deutschen Roten Kreuz, das die Einrichtung betreibt, am Donnerstag. Auch mehrere Gruppen von niedergelassenen Ärzten beteiligten sich an der Aktion, so dass ab der kommenden Woche alle Fachbereiche in der Unterkunft vertreten seien. Die Ärztegruppen hätten sich schon während der Flüchtlingskrise 2015/2016 gebildet und medizinische Hilfe geleistet, sagte Kaminski.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden