Ein Bild von Marion Trimborn
30.11.2017, 18:04 Uhr zuletzt aktualisiert vor SPEKULATION UM ABLÖSUNG

Trump räumt auf: Was Tillersons Abgang bedeuten würde

Kommentar von Marion Trimborn

Ist er bald sein Amt los? US-Außenminister Rex Tillerson. Foto: AFPIst er bald sein Amt los? US-Außenminister Rex Tillerson. Foto: AFP

Osnabrück. Kann er sich noch halten oder nicht? Schon lange wird über einen Rauswurf von Rex Tillerson aus Donald Trumps US-Regierungsmannschaft spekuliert. Für die Welt wäre der Abgang des amerikanischen Außenministers Anlass zur Sorge. Ein Kommentar

Wenn Donald Trump eins nicht leiden kann, dann sind es Leute, die ihm widersprechen. Außenminister Rex Tillerson hat das zu Genüge getan. Doch wer im Ansehen Trumps sinkt, muss schon bald mit seiner Entlassung aus der instabilen US-Regierung rechnen, seit Monaten gibt es Spekulationen über den angeschlagenen Tillerson. Mit seiner vorsichtigen Art ist der jahrzehntelange Manager des Ölkonzerns Exxon, der als Diplomat wirken will, seinem Chef, der gerne mal Wuttiraden auf Twitter über Gott und die Welt los lässt, fremd geblieben.

Bei vielen großen Themen sind der Außenminister und der Präsident anderer Meinung. Tillerson möchte am Atomabkommen mit dem Iran festhalten, Trump will es kippen. Tillerson sieht im Klimawandel eine Gefahr - Trump pfeift auf das Pariser Klimaabkommen. Tillerson will direkte Gespräche mit Nordkorea nach den Atomraketentests führen– Trump warf ihm vor, er verschwende damit seine Zeit. Mit dem „kleinen Raketenmann“ zu reden, bringe nichts. Was Tillerson von seinem Chef hält, hat er angeblich schon vor Monaten mal gesagt: Trump sei ein Depp.

Was würde der Abgang bedeuten? Sollte Tillerson sein Amt verlieren, würde das die Außenpolitik Trumps noch unberechenbarer machen. Die Europäer verlören mit seiner Person einen Ansprechpartner, den viele westliche Partner als Stimme der Vernunft empfinden. Aber nicht nur das. Wenn CIA-Chef Mike Pompeo neuer Außenminister wird, wächst der Einfluss der Geheimdienste noch mehr. Der militärisch-geheimdienstliche Einfluss auf Amerikas Politik wird noch stärker. Das dürfte im In- und Ausland langfristig verhängnisvolle Auswirkungen haben. Manche reden schon von einer Art Militärregierung.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN