Nach Zulassungs-Verlängerung Unionsfraktion fordert Glyphosat-Verbot im Privatbereich

Meine Nachrichten

Um das Thema Politik Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Demo gegen Glyphosat in Berlin. Foto: dpaDemo gegen Glyphosat in Berlin. Foto: dpa

Berlin. Nach der umstrittenen Verlängerung der Glyphosat-Zulassung fordert die Unionsfraktion im Bundestag jetzt ein Anwendungsverbot des umstrittenen Unkrautvernichters im Privatbereich.

Nach der Zulassungsverlängerung für Glyphosat auf europäischer Ebene will die Unionsfraktion im Bundestag die Verwendung in Deutschland auf die Landwirtschaft begrenzen. Vize-Fraktionsvorsitzende und Agrarexpertin Gitta Connemann sagte unserer Redaktion: „Wir fordern ein Verbot des Einsatzes von Glyphosat in Privathaushalten.“

Die CDU-Bundestagsabgeordnete äußerte sich nicht direkt zum Abstimmungsverhalten von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU). Der hatte entgegen entsprechender Absprachen in der Bundesregierung auf EU-Ebene für eine Verlängerung der Zulassung gestimmt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rügte ihn dafür am Dienstag, einzelne Grünen-Politiker forderten personelle Konsequenzen.

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann. Foto: dpa

Connemann betonte: „Die Entscheidung der Mehrheit der Mitgliedsstaaten war in der Sache richtig.“ Die erneute Zulassung sei mit Auflagen verbunden, von denen die Umwelt profitiere. Ohne die Entscheidung der Mitgliedsstaaten hätte die EU-Kommission vermutlich eine Verlängerung ohne Einschränkungen durchgewunken.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN