Guth in Salzgitter, Hampel in Barsinghausen Streit in AfD: Partei feiert auf zwei Wahlpartys

Von

In Herzberg am Harz gab AfD-Spitzenkandidatin Dana Guth ihre Stimme für die Landtagswahl ab. Laut Prognosen haben die niedersächsischen Rechtpopulisten gute Chancen, in den Landtag in Hannover einzuziehen. Feiern muss Guth dies ohne den Landesvorstand: Sie wird in Salzgitter sein, die Spitze um Armin-Paul Hampel hingegen in Barsinghausen. Foto: dpaIn Herzberg am Harz gab AfD-Spitzenkandidatin Dana Guth ihre Stimme für die Landtagswahl ab. Laut Prognosen haben die niedersächsischen Rechtpopulisten gute Chancen, in den Landtag in Hannover einzuziehen. Feiern muss Guth dies ohne den Landesvorstand: Sie wird in Salzgitter sein, die Spitze um Armin-Paul Hampel hingegen in Barsinghausen. Foto: dpa

kat/dpa Osnabrück. Die niedersächsische AfD ist zerstritten. Das macht sich auch am Abend der Landtagswahl bemerkbar: Spitzenkandidatin Dana Guth und der Landesvorstand um Armin-Paul Hampel feiern an verschiedenen Orten. Zwischen Salzgitter und Barsinghausen liegen gut 90 Kilometer.

In kaum einem Landesverband der rechtspopulistischen AfD gibt es so viel Streit und Intrigen wie im niedersächsischen. Seit Monaten sorgt die Partei im Bundesland für negative Schlagzeilen, von Streitigkeiten beim Aufstellen der Wahllisten

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN