Klaus Dauderstädt im Interview Gewerkschafts-Chef: „Das Klischee des Beamten stimmt nicht mehr“

Der Bundesvorsitzende des Deutschen Beamtenbundes dbb,  Klaus Dauderstädt, erhofft sich von einer Jamaika-Koalition  Gesetzesänderungen. Foto: dpaDer Bundesvorsitzende des Deutschen Beamtenbundes dbb, Klaus Dauderstädt, erhofft sich von einer Jamaika-Koalition Gesetzesänderungen. Foto: dpa

Osnabrück. Seit 40 Jahren ist Klaus Dauderstädt Gewerkschaftsfunktionär. Der Jurist wurde 1977 Justiziar bei der Gewerkschaft der Sozialversicherung und stieg später zum Geschäftsführer und Vorsitzenden auf. Seit 2012 steht Dauderstädt, der im nächsten Jahr 70 wird, an der Spitze des Deutschen Beamtenbundes dbb. Wenn Mitte November seine Amtszeit ausläuft, wird er sich aus dem Berufsleben zurückziehen. Zeit für einen Rückblick und Ausblick.

Herr Dauderstädt, in Wahlkampfzeiten sind die Versprechen der Politik vollmundig. In Niedersachsen wird am Sonntag gewählt. Eines der großen Themen ist der Lehrermangel. Die großen Parteien versprechen, mehr Studienplätze zu schaffen und w

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN