Grieche „Ouzeri“ Keine Wahlparty nach Niedersachsenwahl? Grieche sagt AfD ab

Von Stefanie Witte

Die AfD sucht neue Räume für ihre Wahlparty in Niedersachsen. Foto: imago/Ralph PetersDie AfD sucht neue Räume für ihre Wahlparty in Niedersachsen. Foto: imago/Ralph Peters

Osnabrück. Aktuellen Umfragen zufolge wird die AfD wohl in den niedersächsischen Landtag einziehen und dürfte damit einen Grund zum Feiern haben. Das Problem: Die Partei hat Schwierigkeiten, einen Veranstaltungsort zu finden.

Offenbar kurzfristig hatte die AfD das griechische Restaurant „Ouzeri“ in Hannover für den 15. Oktober gebucht. Betreiber ist ein Iraker, der im Vorfeld sagte: „Wir sind ein Restaurant. Wir haben mit Politik nichts zu tun.“ Nun ist aus der AfD-Geschäftsstelle zu hören, dass der Betreiber die Buchung der AfD kurzfristig zurückgezogen habe - „aufgrund massiven Drucks von außen“.

Der Betreiber war am Dienstag nicht zu erreichen. Im Restaurant hieß es jedoch, die Veranstaltung der AfD sei definitiv abgesagt.

Weiterlesen: Durchsuchung bei AfD-Landeschef Hampel: Kameraequipment gefunden


2 Kommentare