Ein Bild von Beate Tenfelde
11.09.2017, 14:57 Uhr KOMMENTAR

Abrechnungspannen bei Lkw-Maut? Dobrindts Pleite-Bilanz

Ein Kommentar von Beate Tenfelde


Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU ) muss sich gegen immer neue Kritik verteidigen. Foto:dpaBundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU ) muss sich gegen immer neue Kritik verteidigen. Foto:dpa

Berlin. Der Bund zahlt seit knapp zwei Jahren zu viel Geld an private Betreiber von Autobahnabschnitten. Laut „Süddeutsche Zeitung“ fließen den Unternehmen zu hohe Einnahmen zu, seit die Lkw-Maut zum 1. Oktober 2015 auf Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen ausgeweitet wurde. Laut Vertrag steht ihnen nur die Maut von Lkws ab zwölf Tonnen zu. Das System kann aber Einnahmen nicht nach Gewichtsklassen unterscheiden. Ein Kommentar.

Wer den roten Kopf von Bundesverkehrsminister Dobrindt sah, der in einer Ecke der Bundestagskantine offenkundig Krisenmanagement betrieb, der wusste: Dieser Mann ist unter Druck. Der sonst so misstrauische Minister ließ alle Vorsicht fahren

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN