zuletzt aktualisiert vor

Vorläufiges amtliches Wahlergebnis Bundestagswahl 2017: Union und SPD verlieren, AfD drittstärkste Kraft


Osnabrück. Das vorläufige amtliche Endergebnis der Bundestagswahl 2017 ist da. Die Union und SPD müssen starke Verluste hinnehmen, während die AfD als drittstärkste Kraft in den Bundestag einzieht. Hier geht es zum Ergebnis der Bundestagswahl 2017.

Ergebnis der Bundestagswahl 2017: CDU/CSU bleiben trotz enormer Verluste mit 33 Prozent stärkste Kraft im Bundestag. Die SPD ist schwach wie nie zuvor und landet bei 20,5 Prozent. Die AfD erhält 12,6 Prozent der Stimmen und zieht damit als drittstärkste Kraft erstmals in den Bundestag ein. Die FDP meldet sich mit 10,7 Prozent zurück. Die Linke bekommt 9,2 Prozent und die Grüne wird schwächste Kraft mit 8.9 Prozent.

Hier gibt es das vorläufige amtliche Ergebnis für die Bundestagswahl 2017:

Hier geht es zu den Liveblogs zur Bundestagswahl 2017 in Osnabrück, Emsland und Delmenhorst:

Amtliches Ergebnis zur Bundestagswahl 2017: Union und SPD fallen tief, AfD auf Platz 3

Laut des vorläufigen amtlichen Endergebnisses für die Bundestagswahl 2017 sind CDU/CSU mit 33 Prozent stärkste Kraft im Bundestag, verlieren aber im Vergleich zur Bundestagswahl 2013 mehr als 8 Prozent. Die SPD verliert ebenfalls stark und fällt auf 20,5 Prozent ab. Die AfD zieht mit 12,6 Prozent auf Platz drei in den Bundestag ein. Die FDP kommt wieder zurück und liegt bei 10,7 Prozent. Die Linken kommen auf 9,2 Prozent und die Grünen auf 8,9 Prozent.

Bundestagswahl 2017: Welche Koalitionen sind möglich?

Dem amtlichen Ergebnis für die Bundestagswahl 2017 zufolge gibt es zwei realistische Koalitonsmöglichkeiten. Die große Koalition aus CDU/CSU und SPD würde die absolute Mehrheit erreichen. Ansonsten könnte nur noch ein Jamaika-Bündnis aus Union, FDP und Grüne eine stabile Regierungskoalition bilden. Da die SPD kurz nach Bekanntwerden der ersten Hochrechnung angekündigt hat, in die Opposition gehen zu wollen, bleibt wohl nur eine Jamaika-Koalition als Alternative.

Quelle: dpa


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN