Ein Bild von Marion Trimborn
11.06.2017, 20:05 Uhr zuletzt aktualisiert vor PARLAMENTSWAHLEN IN FRANKREICH

Wahlsieger Macron: Der Zauber wird verblassen

Kommentar von Marion Trimborn

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. Foto: AFPFrankreichs Präsident Emmanuel Macron. Foto: AFP

Osnabrück. Er gilt als Heilsbringer: Nach seinem Einzug in den Elysée-Palast hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron nun auch bei den Wahlen zum Parlament eine Mehrheit erzielt. Die Nation zeigt sich verzaubert. Doch in den Tiefen der Alltagspolitik muss sich der Neuling erst einmal bewähren. Ein Kommentar.

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne, schrieb schon Hermann Hesse. Verzaubern lassen sich gerade die Franzosen. Ihr neuer Präsident Emmanuel Macron, seines Zeichens jugendlich, dynamisch und unverbraucht, hat eine Welle der „Macromanie“ entfacht, die schon fast unheimlich anmutet. Geschickt pflegt der Senkrechtstarter einen neuen Politikstil, spricht mit Symbolen und Bildern.

Nun haben die Wähler Macron auch noch bei der Parlamentswahl den Rücken gestärkt. Hält sich dieser Trend beim zweiten Wahlgang in einer Woche, ist der Präsident gut gerüstet, um sein Werk zu beginnen. Denn er steht noch ganz am Anfang. Ehrgeizige Reformpläne hat der Sozialliberale - die kann er nur mit einer breiten Basis im Parlament umsetzen.

Große Aufgaben

Kostproben gefällig? Der Herr des Elysée-Palastes muss nichts weniger, als die Wirtschaft in Schwung bringen, die Arbeitslosigkeit senken und sein Land gegen den Terrorismus wappnen. Die Gewerkschaften laufen sich schon warm für den Kampf. Bisher hat Macron vom historischen Momentum profitiert. Nämlich dass die Wähler die alten Parteiapparate abstrafen und die rechtsextreme Marine Le Pen im Elysée verhindern wollten.

Aber die harte Alltagspolitik, das mühsame Regieren wird auch einen Macron entzaubern. Dann muss sich zeigen, ob er wirklich der erfolgreiche, schlagkräftige Präsident ist, als der er sich jetzt gerne gibt.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN