Kriegsverbrechen in Syrien Bundesanwaltschaft führt fast 30 Ermittlungsverfahren

Meine Nachrichten

Um das Thema Politik Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Völkerrechtsverbrechen in Syrien - wie etwa der Einsatz von Giftgas - beschäftigen immer häufiger die Bundesanwaltschaft in Deutschland. Hier ein Bild nach einem mutmaßlichen Giftgas-Einsatz in der Provinz Idlib. Foto: AFPVölkerrechtsverbrechen in Syrien - wie etwa der Einsatz von Giftgas - beschäftigen immer häufiger die Bundesanwaltschaft in Deutschland. Hier ein Bild nach einem mutmaßlichen Giftgas-Einsatz in der Provinz Idlib. Foto: AFP

Osnabrück. Die Terrormiliz IS führt in Syrien ein Schreckensregime, Massaker und Folter sind an der Tagesordnung. Aber auch Mitglieder des syrischen Regimes verüben Kriegsverbrechen und foltern etwa Insassen in Gefängnissen. Immer mehr syrische Flüchtlinge, die es nach Deutschland schaffen, zeigen solche Kriegsverbrechen hierzulande an. Die Fälle beschäftigen zunehmend die deutsche Bundesanwaltschaft.

Seit 2011 hat der Generalbundesanwalt wegen Völkerrechtsverbrechen in Syrien bereits 29 Ermittlungsverfahren eingeleitet. Sie richten sich gegen insgesamt 38 Täter, die entweder Mitglied der Terrormiliz IS

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN