Reportage vom 9. Mai in Berlin Schwieriges Gedenken: Wie Russen in Kriegszeiten den „Tag des Sieges“ feiern

Von Tobias Schmidt | 09.05.2022, 16:57 Uhr

Es herrscht Krieg in der Ukraine, und viele Russen in Berlin feiern den „Tag des Sieges“ über Nazi-Deutschland. Am Ehrenmal werden trotz Verbots russische Flaggen geschwenkt. Stolz auf Russlands Präsident Wladimir Putin ist zu spüren. Bedauern eher nicht.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden