FDP-Politker sauer ZDF lädt Wolfgang Kubicki bei Markus Lanz aus

Von Mark Otten

Wolfgang Kubicki ist sauer: Eigentlich sollte der FDP-Politiker an diesem Dienstagabend in der Talksendung von Markus Lanz sitzen, doch die Redaktion machte einen kurzfristigen Rückzieher. Foto: imago/Gerhard LeberWolfgang Kubicki ist sauer: Eigentlich sollte der FDP-Politiker an diesem Dienstagabend in der Talksendung von Markus Lanz sitzen, doch die Redaktion machte einen kurzfristigen Rückzieher. Foto: imago/Gerhard Leber

Osnabrück. Wolfgang Kubicki ist sauer: Eigentlich sollte der FDP-Politiker an diesem Dienstagabend in der Talksendung von Markus Lanz sitzen, doch die Redaktion machte einen kurzfristigen Rückzieher. Die Begründung brachte Kubicki auf die Palme.

Wolfgang Kubicki ist als leidenschaftlicher Wahlkämpfer bekannt, doch an diesem Dienstag bei Markus Lanz sollte es um Persönliches gehen. Weder das Abschneiden seiner Partei bei der Wahl in Schleswig-Holstein am vergangenen Wochenende noch die am kommenden Sonntag anstehende Wahl in Nordrhein-Westfalen sollten Themen sein; das soll im Vorfeld zwischen Redaktion und Politiker vereinbart worden sein. Doch darauf wollte sich das ZDF offensichtlich nicht verlassen.

Kubicki ist „böse“

Der Sender befürchtete, Kubickis FDP mit dem Auftritt eine zu große Bühne zu geben und damit die Nordrhein-Westfalen-Wahl zu beeinflussen. Am Dienstagvormittag, wenige Stunden vor seinem geplanten Auftritt bei Markus Lanz, wurde Kubicki deshalb ausgeladen. Darüber sei er erstaunt und „böse“, sagte er gegenüber Focus Online. Und er machte dem Sender schwere Vorwürfe. (Weiterlesen: Umfrage – Große Koalition in NRW wahrscheinlich)

Kubicki: ZDF hat Angst vor SPD-Niederlage?

Weil die FDP in Schleswig-Holstein gut abgeschnitten habe, habe beim ZDF jemand die Sorge, dass die SPD-Kandidatin und amtierende Ministerpräsidenten Hannelore Kraft die anstehende Wahl verlieren könne, unterstellte er dem Sender. Laut ZDF gebe es für seine Unterhaltungssendungen die Regel, dass Politiker „von bundespolitischer Bedeutung“ sechs Wochen vor Landtagswahlen nicht mehr eingeladen würden, teilte der Sender Focus Online mit. Kubicki erinnerte das ZDF an einen Besuch Krafts bei Markus Lanz – dieser war jedoch am 7. Februar 2017 und lag damit rund zwölf Wochen vor der Wahl. (Weiterlesen: SPD wirbt für mehr Bildung – mit peinlichem Rechtschreibfehler)

Kubicki noch diese Woche im TV

Die Lanz-Talkgäste, Bundesminister a.D. Heiner Geißler, Campino von den Toten Hosen, der Rechtsanwältin Laura Karasek und dem Arzt Sven Gottschling müssen also ohne den FDP-Politiker auskommen. Die Kubicki-freie Zeit im ZDF ist allerdings nur kurz: Bereits am Donnerstag wird er um 22.15 Uhr zu Gast bei einer Sondersendung von Maybrit Illner sein.


1 Kommentar