Stimmt‘s eigentlich? „In NRW wird jeden Tag 144 Mal eingebrochen“

Armin Laschet sagte, in NRW werde jeden Tag 144 Mal eingebrochen. Stimmt das eigentlich? Foto: Colourbox/NOZArmin Laschet sagte, in NRW werde jeden Tag 144 Mal eingebrochen. Stimmt das eigentlich? Foto: Colourbox/NOZ

Osnabrück. Beim TV-Duell haben Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) und CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet unter anderem über Kriminalität gestritten. Laschet sagte, in NRW werde jeden Tag 144 Mal eingebrochen. Stimmt das eigentlich?

Die angeprangerte Zahl der Einbrüche in Nordrhein-Westfalen ist richtig. Doch zeigt der Blick auf die Kriminalitätsentwicklung, dass es sich dabei nicht etwa um einen Höchststand handelt.

Laut polizeilicher Kriminalstatistik gab es 2016 in NRW 52.578 Einbrüche, bei denen etwas gestohlen wurde. Durchschnittlich macht das 144 Einbruchsfälle täglich. Auch eine weitere Angabe Laschets ist korrekt: „144 Einbrüche pro Tag. Mehr als in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz zusammen.“ Tatsächlich ereigneten sich 2016 in NRW mehr als ein Drittel aller Einbruchdiebstähle im Bundesgebiet.

Allerdings sank die Einbruchsrate im Vergleich zum Vorjahr deutlich – um rund 15 Prozent. Laut Landeskriminalamt ist das der niedrigste Stand seit fünf Jahren. Jeder zweite Einbruchsversuch sei gescheitert. Auch die Aufklärungsquote verbesserte sich mit 16 Prozent leicht zu der vom Vorjahr. Innenminister Ralf Jäger (SPD) begründete die positive Entwicklung mit einem besseren Einbruchschutz, aufmerksamen Nachbarn und verstärkter Polizeipräsenz.

Weiterlesen: TV-Duell Hannelore Kraft gegen Armin Laschet: Wer war Sieger?


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN